„Alles ACTA oder was?” – Die offene digitale Gesellschaft

Die Digitalisierung ist die zentrale Herausforderung unserer Zeit.

Bündnis 90/DIE GRÜNEN laden ein zur Diskussionsveranstaltung mit  Matthi Bolte, Politikwissenschaftler, netzpolitischer und innenpolitischer Sprecher von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und  Boris Wolkowski, Rechtsanwalt, Direktkandidat MG-Nord, Bündnis 90/DIE GRÜNEN

GRÜNE Netzpolitik will diese Chancen der Herausfordeung nutzen.
Mehr Offenheit von Politik und Verwaltung heißt mehr Transparenz und mehr Demokratie für alle Bürgerinnen und Bürger.
Aber die Mobilität des Internets birgt auch viele Risiken:
falsche Freunde, unzureichende Kontrolle der eigenen Daten, Copyright-Missachtung…

Personenbezogene Daten werden zunehmend zur Währung im Internet.
Vermeintlich kostenlose Angebote wie Soziale Netzwerke oder Suchmaschinen, die europäisches Datenschutzrecht ignorieren, umfangreiche Konsumenten- und Persönlichkeitsprofile bilden und sie vermarkten, kosten den Preis der informationellen Selbstbestimmung.

Bündnis 90/Grüne wollen  für einen starken Datenschutz streiten, der den Bedingungen der Digitalisierung angemessen ist.

Wann: Mittwoch 18.04.12 | 19.30 Uhr
Wo:prolibri Buchladen, 41061 MG, Schillerstr. 22-24

– Eintritt frei –

1 Kommentar zu "„Alles ACTA oder was?” – Die offene digitale Gesellschaft"

  1. hallo
    zusaMMen,

    schön wenn man drüber redet,
    aber mit dem ratsinformationssystem
    hätte man ja eigentlich schon handeln können …
    oder waruM läuft es da nicht so?

    fun and sun

    pri and sac

Kommentare sind deaktiviert.