Dritter „Tag der Wanloer Jungschützen“ – erster Schülerprinz seit 612 Jahren Jason Schroers

Am 24. November 2012 fand im Wanloer Pfarrheim der dritte „Tag der Jungschützen“, der St. Antonius-Sebastianus Bruderschaft Wanlo statt. Über 25 Jungen und Mädchen, die größtenteils der Gruppe der Jungschützen angehörten, kamen gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und anderen Bruderschaftlern vorbei und wurden von Brudermeister Stefan Wrage sowie Jugendwart Stefan Stepprath herzlich begrüßt.

Der Brudermeister betonte noch einmal extra, daß die Kinder keine Verpflichtung und nur Spaß haben sollen. Nur so können die Kinder an das Bruderschaftswesen herangeführt werden. Nachdem alle Eltern/Großeltern die Zustimmung zum „Schießen“ für ihre Kleinen abgegeben hatten, konnten die elf Aspiranten Lose, aus einer „Blau/Weiß 80er“ Mütze, für die Reihenfolge ziehen. Die Namen wurden von Kyra Irrgang, unterstützt von Melanie Hansen auf die Wandtafel geschrieben.

Zum ersten Mal in der langen Geschichte der Bruderschaft (von 1400) sollte an diesem Tag ein Schülerprinz ermittelt werden, um als Repräsentant der großen Gruppe der 6 bis 14jährigen Kinder in der Bruderschaft bei der Prunk aufzuziehen. Und so überraschte es nicht, daß sich gleich elf Kinder für den Wettbewerb meldeten, bei dem mit Hilfe eines ungefährlichem, lasergestützten Lichtgewehres (Laser: 1/100 Sek.) vom Bezirksverband Mönchengladbach, Rheydt, Korschenbroich, fünf Ziele in Form einer Biathlonscheibe zu treffen waren.

Während die jüngeren Kinder im Pfarrheim spielten, malten und bastelten, entwickelte sich zwischen den elf zum Schießen angetretenen Kindern ein spannender Wettbewerb. Unter Aufsicht von Schießleiter Michael Schmitz, der die Kinder sehr liebevoll an Gewehr und Scheibe einwies, galt es für die Kinder, zunächst in zwei Durchgängen alle Ziele zu treffen. Damit die Kinder auch an Vorschriften gewöhnt werden, durften sie nicht hinter die Absperrung in den „Gefahrenbereich“ treten.

Sieben Kinder hatten zwei mal fünf Treffer. Für die nächsten zwei Durchgänge wurden zwei der fünf Ziele verkleinert und die Bedingungen somit erschwert. Von diesen verbliebenen, treffsicheren Kindern war einer sehr nervenstark und traf als Einziger wiederum zehn Mal und ist somit der erste Wanloer Schüler-Prinz.

Der neunjährige Jason Schroers traf scheinbar mühelos alle Ziele und ließ somit alle Konkurrenten bereits nach dem vierten Durchgang hinter sich. Er tritt nun in die Fußstapfen seines Großvaters Theo Schiffer, König 1998 und Bezirksminister 1999 und seiner Großmutter Anneliese Schiffer, Königin 2004.

Zu seinen Ministern wählte der designierte Schülerprinz seine Jungschützen-Freunde Justin Sudkamp-Nauschütz und René Wienands. Alle drei erhalten beim Antoniusfest im Januar 2013 ihre Silberplaketten und ziehen im Mai nächsten Jahres zusammen mit Jungkönigin Yvonne Schmitz bei den Prunkfeierlichkeiten auf.

Am Abend besuchten die Jungschützen noch gemeinsam mit vielen „großen“ Bruderschaftlern die Heilige Messe, in der Bezirkspräses Johannes van der Vorst die Uniformen der Schützen segnete. Auf den Wegen zu und von der Kirche spielte die Wanloer Musikvereinigung.

Zum Abschluß des gelungenen Tages gab es im Pfarrheim noch ein kleines Grillfest, bei dem Groß und Klein das Schützenjahr 2013 ausklingen ließen.

Foto Schülerprinz mit seinen Ministern, von Thomas Blumenhoven v.l.: Justin Sudkamp Nauschütz, Jason Schroers (1. Schülerprinz), Rene Wienands, im Hintergrund Jugendwart (Jungschützenmeister) Stefan Stepprath

slideshow?

Kommentar hinterlassen zu "Dritter „Tag der Wanloer Jungschützen“ – erster Schülerprinz seit 612 Jahren Jason Schroers"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*