EWMG-Aufsichtsrat macht Weg für „Hugo-Junkers-Hangar“ frei noi! ab 2015 im „Hugo-Junkers-Hangar“ am Flughafen Mönchengladbach

Der Aufsichtsrat der städtischen Entwicklungsgesellschaft hat sich gestern mit der weiteren Entwicklung des „Hugo-Junkers-Hangars“ am Flughafen Mönchengladbach befasst. Das Gremium stimmte in seiner Sitzung für die Firma noi! Event & Catering als Betreiber der neuen Event-Location am Mönchengladbacher Flughafen.
JU52
Seit Dezember 2012 wurde in einem europaweiten Vergabeverfahren ein Betreiber für den „Hugo-Junkers-Hangar“ gesucht. Mit einem detaillierten und umfangreichen Bewirtschaftungskonzept überzeugte hierbei der Mönchengladbacher Event-Caterer noi!, der den Hangar ab Fertigstellung zunächst für zehn Jahre betreiben wird. Das Betriebs- und Nutzungskonzept sieht pro Jahr rund hundert Veranstaltungen unterschiedlichster Ausrichtung vor. Die Schwerpunkte bilden hierbei sowohl Privat- als auch Firmenveranstaltungen. Dabei wird auch die breite Öffentlichkeit die Angebote im Hangar nutzen und erleben können. So soll er zum Beispiel an bestimmten Wochenenden oder bei Kulturveranstaltungen für Interessierte und Ausflügler geöffnet sein.

Hierbei kooperiert die Firma noi! mit dem Verein der Freunde historischer Luftfahrzeuge e.V.. Vom Hangar aus werden an ausgewählten Tagen Rundflüge mit der JU 52 (HB-HOY) angeboten. Zur Errichtung des Hangars für die Präsentation der Ju 52 am Flughafen wurde 2011 eigens die Event-Hangar Mönchengladbach GmbH als hundertprozentige Tochtergesellschaft der EWMG gegründet. Ein Überlassungsvertrag des Vereins mit der Event-Hangar Mönchengladbach GmbH regelt, dass die „Tante Ju“ in den nächsten fünfzehn Jahren fest am Mönchengladbacher Flughafen stationiert sein wird.

Mit der Idee, eine Ju 52 des Vereins der Freunde historischer Luftfahrzeuge in der Heimatstadt von Hugo Junkers zu präsentieren, hatte die WFMG 2009 erfolgreich beim NRW-EU Ziel 2 Programm (Wettbewerb „Erlebnis.NRW“) teilgenommen. Mit dem nun erfolgten Abschluss des Pachtvertrags ist der Weg frei für den Bau des „Hugo-Junkers-Hangars“ am Flughafen. Hierzu liegen bereits erste Zuwendungsbescheide des Landes Nordrhein-Westfalen durch die Bezirksregierung vor, so dass nun das 4.000 Quadratmeter große Grundstück für den Hangar am Flughafen erworben werden kann. Die Planung des Bauwerks ist mittlerweile ebenfalls so weit vorangeschritten, dass in den nächsten Wochen die Baugenehmigung beantragt und erste Bauleistungen vergeben werden sollen. Die Fertigstellung des „Hugo-Junkers-Hangars“ ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen.

Zur Firma noi! Event & Catering GmbH & Co. KG: noi! Event & Catering wurde Anfang 2009 von Thorsten Neumann gegründet, hat seinen Hauptsitz in Mönchengladbach und weitere Büros in Frankfurt am Main und in Hamburg. Das Familienunternehmen ist bundesweit und international tätig und wurde 2010 durch die Fachzeitschrift „Catering inside“ als „Caterer des Jahres“ in der Rubrik Newcomer/Aufsteiger ausgezeichnet. In der jüngsten Eventcaterer-Rangliste des Fachmagazins „Blach Report“ wird noi! im bundesweiten Vergleich auf Platz 5 geführt. noi! konzipiert, plant, organisiert und begleitet sowohl Firmen- als auch Privatevents von A bis Z – in Größenordnungen von fünf bis 5.000 Personen. Zusätzlich bietet noi! CONSULTING eine ganzheitliche Unterstützung von Agenturen, Gastronomen und Hotels, hier schwerpunktmäßig in den Bereichen Küche, Restaurant, Bar und Logis.

Thorsten Neumann, gelernter Hotelfachmann und Koch, war nach seiner Koch-Ausbildung im heutigen Grandhotel Petersberg bei Bonn, die er 1997 mit Auszeichnung als „Bester Jungkoch in NRW“ abschloss, zunächst in Frankreich und Thailand tätig. Im Anschluss daran absolvierte er an der Hotelfachschule Heidelberg sein Studium zum Hotelbetriebswirt, bevor er zu InterContinental nach Frankfurt ging und dort die ersten Jahre von „Catering’s Best by InterContinental“ verantwortlich begleitete. Im Anschluss daran eröffnete er als F&B-Direktor für dieselbe Gruppe das Haus in Köln und entwickelte dort die Restaurant- und Barkonzepte. Nach dieser Station ging es zu Steigenberger in den Frankfurter Hof, wo er die Cateringmarke „Catering Select“ gründete. Im Anschluss daran zog es ihn wieder zurück ins Rheinland, wo sein Unternehmen unter anderem das „Direktorenhaus“ und die „Maschinenhalle“ im Monforts Quartier Mönchengladbach als Veranstaltungslocations betreibt.

Kommentar hinterlassen zu "EWMG-Aufsichtsrat macht Weg für „Hugo-Junkers-Hangar“ frei noi! ab 2015 im „Hugo-Junkers-Hangar“ am Flughafen Mönchengladbach"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*