„Mönchengladbach gegen Pro NRW“ [Bildergalerie]

Die erhoffte Reaktion auf die Ankündigung der rechtspopulistischen Bewegung Pro NRW, ihren Landtagswahlkampf mit der “Freiheit statt Islam”-Tour auch in Mönchengladbach zu führen, zeigten heute die über 300 erschienenen Gegendemonstranten vom Bündnis “Aufstehen! – für Menschenwürde – gegen Rechtsextremismus” vor der Moschee an der Duvenstraße in Rheydt.

Auch der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger findet im Interview mit der „Welt“ deutliche Worte gegen die Rechtspopulisten: „Pro NRW betreibt geistige Brandstiftung. Die Partei nimmt dabei bewusst in Kauf, dass sich Muslime provoziert und verunsichert fühlen“, so Jäger. „Die Versammlungsbehörden werden ihre rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um eine ausländerfeindliche Hetze zu unterbinden“, sagt der Innenminister.
Die örtliche Polizei tat denn auch alles Notwendige, um eine mögliche Eskalation im Keim zu ersticken.
Von Anbeginn an wurden die Demo-Kontrahenten getrennt.
So gab es trotz der unerträglichen Hetzreden seitens der Pro-NRW-Agitatoren keine Anzeichen von gewalttätigen Gegenreaktionen.
MG-heute.de verzichtet bewusst auf die Veröffentlichung weiterer Bilder außer der unten gezeigten.
Zu erwähnen ist, dass seitens der CDU und der FDP kein „Offizieller“ vor Ort zu sehen war.

slideshow?

Kommentar hinterlassen on "„Mönchengladbach gegen Pro NRW“ [Bildergalerie]"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*