Stadt Mönchengladbach ehrt erfolgreiche Sportler

Bericht von Marlene Katz, Fotos Heinz-Josef Katz

0001_Sportlerehrung2016_Foto-Katz0012_Sportlerehrung2016_Foto-KatzWie es guter Brauch und Tradition ist, wurden auch jetzt die erfolgreichsten Sportler der Stadt Mönchengladbach aus dem Jahr 2015 geehrt. Zur Einführung spielte die Band „Beets ´n´ Berries. Die Vorstellung der einzelnen Sportler übernahm, wie bereits im letzten Jahr, Marcel Klein, Moderater von RTL und n-tv. In seinem Eröffnungsdialog blickte er auf ein erfolgreiches Sportjahr 2015 zurück. Erstmals wurden auch Jugendliche geehrt, die in ihren Leistungsklassen erfolgreich waren.

0016_Sportlerehrung2016_Foto-Katz 0019_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDie Sportlerehrung war in drei Blocks eingeteilt. Die Ehrung der Sportler im ersten Block nahmen Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und der Dezernent für Bildung, Kultur und Sport Dr. Gert Fischer vor.

Der Oberbürgermeister begrüßte die zu ehrenden Sportler und die geladene Gäste. Er hob hervor, dass die Sportler an diesem Abend die Hauptpersonen sind. Sie haben durch ihre Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene den Namen Mönchengladbach in die Welt heraus gebracht.

Des Weiteren dankte er auch den vielen Ehrenämtlern in den Vereinen, die sich für die Sportler einsetzen. Er wies auch darauf hin, dass Sport Spaß macht, auch wenn man einmal nicht gesiegt hat. Der OB dankte der Marketing-Gesellschaft (MGMG), der NEW und der Stadtsparkasse Mönchengladbach, die dem Sport nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern auch in besonderer Weise verbunden sind.

0034_Sportlerehrung2016_Foto-Katz

von der Sportlerehrung 2015

0033_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDie Ehrung begann mit Sarah Schmidt, Silbermedaille bei den U20 Europameisterschaften über 800 Meter, 1. Platz U20 Jugendmeisterschaften über 800 Meter und 2. Platz U20 Jugendhallenmeisterschaften über 800 Meter. Da sie z.Z. in den USA studiert, war es ihr leider nicht möglich, die Ehrung persönlich in Empfang zu nehmen.

Sie wurde durch ihren Trainer Johannes Gathen vertreten. Im Vorfeld hatte sie eine Videobotschaft aufgezeichnet und beschrieb hierin ihre läuferische Leistung in 2015. Ab sofort muss sie in der Frauenklasse antreten und um bei den Olympischen Spielen teilnehmen zu können, muss sie die Qualifikation von 2.01.50 laufen, was sie aber bereits im letzten Jahr unterboten hatte. Auch ist es ihr großer Wunsch, an der Europameisterschaft in Amsterdam teilzunehmen.

0042_Sportlerehrung2016_Foto-KatzStefanie Weigt wurde für ihren 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften U23 im Leichtgewichts-Frauen-Doppelvierer B mit dem Kölner Ruderverein geehrt. Sie führte aus, dass man für den Erfolg nicht nur Kraft und Technik braucht, sondern dass man auch viel mit dem Kopf arbeiten muss.

Sie absolviert täglich 12 Trainingseinheiten in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr neben ihrem Studium in Hamburg. Wenn sie zu Hause ist, trainiert sie in Düsseldorf. Die nächste Qualifikation für weitere Meisterschaften findet in Leipzig statt.

 

 

0054_Sportlerehrung2016_Foto-KatzEin besonderes Erlebnis war es für die Kunstradfahrer Andre Gurke, Yannik Lingen, Daniel Schiffers und Laura Sieben. Sie hatten nach 19 Jahren den Deutschen-Meister-Titel im 4er Kunstradsport Elite wieder nach Mönchengladbach geholt. Weiter errangen sie den 3. Platz im 6er Kunstradsport Elite mit Stefan Lingen und Jan Rodemerk.

Ein Videofilm zeigte noch einmal den Sieg der Vier auf. Stefan Lingen, Trainer, räumte ein, dass bei der 6er-Mannschaft natürlich auch sechs Personen sein müssen, aber nur fünf zur Verfügung standen, entschloss er sich nach sechs Jahren Pause noch einmal in den Sattel zu steigen. Durch die Hilfe der übrigen Fünf hat es dann auch zu einem wunderbaren 3. Platz gereicht. Eine kleine Demonstration auf Rad wurde dann von Daniel Schiffers vorgeführt.

0072_Sportlerehrung2016_Foto-Katz 0073_Sportlerehrung2016_Foto-KatzCorinna Hornung ist schon eine „alte“ Bekannte bei der Sportlerehrung. Mit ihrem Hund Alice errang sie auf der Weltmeisterschaft Agility den 4. Platz im Mannschaftswettbewerb. Auch hier wurde ein kurzer Film über die Aktivitäten von Corinna und Alice eingespielt. Hier konnte man deutlich erkennen, dass kein Kontakt mit dem Hund da sein darf.

Zur Demonstration über die Aktivitäten von Alice wurde ein gelb-schwarzer Tunnel aufgebaut, durch den Alice nun auf Zeichensprache von Corinna mehrmals hin und her lief. Moderator Marcel Klein „beanstandete“ die Farben. Die sollten doch Schwarz-Weiß-Grün sein.

0081_Sportlerehrung2016_Foto-KatzWer etwas vom Trabrennsport versteht, kennt natürlich auch den Namen Michael Nimczyk. Er wurde für seinen Deutschen Meister-Titel der Berufs-Trabrennfahrer geehrt. Michael Nimczyk bleibt im Trabrennsport das Maß aller Dinge und darf auch 2016 den „Goldhelm“ tragen.

Zum Jahresabschluss 2015 feierte der 29 Jahre alte Champion seinen 155. Saisonsieg und konnte die Wertung um die begehrte Trophäe für den besten deutschen Berufsfahrer erneut klar für sich entscheiden.

Nimczyk holte den „Goldhelm“ bereits in den Jahren 2008, 2009, 2013 und 2014 und kann die Trophäe auch zum Saisonauftakt 2016 tragen. Solche Erfolge kann man nur verzeichnen, wenn man tolle Pferde hat und Menschen, die hinter einem stehen. Er hofft natürlich, dass das Trabrennen in Mönchengladbach auch weiter besteht.

0106_Sportlerehrung2016_Foto-Katz0006_Sportlerehrung2016_Foto-KatzBorussia Mönchengladbach darf natürlich bei der Sportlerehrung nicht fehlen. Zuerst wurden Patrick Herrmann und Julian Korb auf die Bühne gebeten. Patrick Herrmann wurde für die Berufung zu Wettkämpfen der A-Nationalmannschaft im Fußball geehrt, Julian Korb für die Berufung zu Wettkämpfen der U21 Nationalmannschaft. Herrmann und Korb gaben einen kurzen Rückblick auf das letzte Jahr.

Für Herrmann war es ein großes Glücksgefühl, nach 4 ½ Monaten wieder auf dem Platz zu stehen und dann auch noch ein Tor zu machen. Für Korb war es ein Supergefühl bei der EM im Halbfinale zu stehen, für Deutschland aufzulaufen und sich für Olympia zu qualifizieren.

 

0124_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDann wurde der Kader von Borussia auf die Bühne gebeten, der vollständig erschienen war. Sie wurden für den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in der Bundesliga geehrt. Diesen Platz hatten sie zuletzt im Jahr 86/87. Die Technik spielte einen Film mit den verschiedensten Spielen ein. Auf eine Feier nach dem Spiel gegen Stuttgart angesprochen, meinten Johnson und Sommer: wir haben einen ruhigen Abend gehabt, denn wir mussten uns auf heute vorbereiten. Weiter meinte Sommer, er habe gegen Stuttgart einen ruhigen Abend gehabt, die Abwehr stand super und man habe gut kommuniziert.

0139_Sportlerehrung2016_Foto-Katz 0144_Sportlerehrung2016_Foto-KatzAuf den Trainer angesprochen wurde klargestellt, dass dieser sie in einer schwierigen Situation übernommen habe. Er hat einiges geändert und uns aus dem Tief wieder rausgeholt. Wir haben dann wieder da angeknüpft, wo wir aufgehört haben. Zum Schluss meinte Stranzl, wir sind hier um den Preis als geschlossene Mannschaft in Empfang zu nehmen.

Zur Auflockerung der Ehrungen wurde ein Showprogramm von Frank Wolf auf seinem BMX-Rad vorgeführt.

Die nächsten Ehrungen wurden vom Oberbürgermeister und Armin Marx von der NEW vorgenommen.

0176_Sportlerehrung2016_Foto-Katz 0190_Sportlerehrung2016_Foto-KatzErik Haßberg ist ein alter Bekannter bei der Sportlerehrung. Er wurde in diesem Jahr für seinen Vize-Meister-Titel im Bogenschiessen geehrt. Auf die Frage, wie viele Medaillen er habe meinte er, über 100 und die hängen über meinem Bett. Wenn die einmal fallen, habe ich einen Dachschaden.

Insgesamt hat er im letzten Jahr 559 Ringe geschossen. Meistens schiesst er eine 10, bei 8 Ringen bekommt er einen auf den Deckel. Zur Demonstration hatte er einen Bogen mitgebracht und erklärte die Funktion. Auch hatte er Pfeile dabei, dicke für die Halle und für draußen dünnere und leichtere.

Er freut sich in diesem Jahr auf die Landesmeisterschaft und die Deutsche Meisterschaft in Leverkusen und hofft im nächsten Jahr auch wieder hier auf der Bühne stehen zu dürfen.

Die Special Olympics World Games Los Angeles 2015 fanden in Los Angeles/USA statt. Special Olympics Deutschland war mit 194 Personen, darunter 9 aus Mönchengladbach vertreten.

0200_Sportlerehrung2016_Foto-Katz 0204_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDazu gehörte Melanie Büttgenbach, die drei Bronzemedaillen in der Sportart Badminton im Einzel, im Doppel und im Mix gewann. Sie erzählte, dass sie sehr aufgeregt aber auch ein schönes Gefühl war in das Stadion einzumarschieren. Für diese Sportart muss man flink sein und ein gutes Ballgefühl haben. Sie hofft 2019 wieder für Deutschland an den Start gehen zu dürfen und dass dann auch eine Silbermedaille dabei ist.

 

 

0219_Sportlerehrung2016_Foto-Katz 0230_Sportlerehrung2016_Foto-KatzAuch die Fußballdamen waren in LA vertreten. Sie hatten sich mit 77:0 Toren qualifiziert und erreichten einen 4. Platz. Sie fanden alle Spiele großartig und stellten als Fazit fest: Hauptsache dabei.

Weiter ging es mit Fußballtennis. Die Mannschaft wurde für ihren Vize-Meister-Titel geehrt. Hier handelt es sich um eine besondere Sportart. Die Spielfläche ist 20 x 8 Meter und es werden 2 x 7 Minuten gespielt. Den Ball darf man nur einmal berühren, ansonsten schreiten Schiedsrichter und Linienrichter ein. Die Mannschaft hofft, sich qualifizieren zu können, um dann als Deutsche Meister im nächsten Jahr auf der Bühne stehen zu können.

0242_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDeutscher Vizemeister mit seiner Mannschaft im Futsal wurde Matthias Bongartz. Diese Sportart ist die von der FIFA offiziell anerkannte Variante des Hallenfußballs. Bongartz hatte zur Demonstration einen Ball mitgebracht, der wesentlich kleiner als der normale Fußball ist. Weiter springt er nicht so hoch und ist dadurch leichter zu kontrollieren. Um sich einen besseren Eindruck von diesem Sport zu verschaffen, wurde ein Film eingespielt.

 

 

0254_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDen 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Billard errangen Kevin Becker und Sascha Jülichmanns. Für diejenigen Gäste, die noch nichts vom Poolbillard gehört oder gesehen hatten, wurde ein Film der Beiden eingespielt. Auf die Frage, ob man von diesem Sport leben könne, kam die einstimmige Antwort, da gibt es keine Chance, also müssen wir weiter einem normalen Beruf nachgegangen und auch viel Urlaub opfern.

 

 

0268_Sportlerehrung2016_Foto-Katz0277_Sportlerehrung2016_Foto-Katz 0287_Sportlerehrung2016_Foto-KatzZur Auflockerung trat Cecilia die Akrobatin auf.

Die Ehrungen des 3. Block nahmen der Oberbürgermeister und Antonius Bergmann von der Stadtsparkasse Mönchengladbach vor.

 

 

 

0302_Sportlerehrung2016_Foto-Katz0317_Sportlerehrung2016_Foto-KatzWieder kamen zwei Deutsche Meister im Kyokushinka (Karate) auf die Bühne: Sergej Knatz Meisterklasse unter 80 kg und Arian Vitia Nachwuchs Herren über 80 kg. Kyokushinka-Karate setzt sich aus mehreren Kampfsportarten zusammen. Hierbei dürfen keine Fäuste im Gesicht des Gegners landen. Wie ein Kampf beginnt, zeigten sie als kurze Demonstration. Sie freuen sich auf die nächste Deutsche Meisterschaft, die hier in Mönchengladbach stattfinden wird.

Die Silbermedaille im Kickboxen bei der WFMC Weltmeisterschaft hatte Chris Kozian errungen. Leider war er so schwer erkrankt, dass er die Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen konnte. Er wurde durch seinen Trainer und Freund Jonny Brand vertreten. Dieser führte aus, dass Kozian zunächst bei der WM nicht antreten sollte, denn Brand steht auf dem Standpunkt, man lernt nicht durch Siege, sondern durch Niederlagen. Auch ist eines seiner Sprichwörter: schwebe wie ein Schmetterling und steche wie eine Biene.

0331_Sportlerehrung2016_Foto-Katz0342_Sportlerehrung2016_Foto-KatzIn der Kategorie Judo wurden Marc Odenthal (Deutscher Meister Einzel unter 90 kg) und Julia Tillmanns (3. Platz Deutsche Meisterschaft Einzel unter 78 kg und 3. Platz Deutsche Mannschaftsmeisterschaft). Odenthal war leider verhindert, so daß Julia nur aus ihrer Sicht erzählen konnte. Bei den Spielen für Studenten hat sie den 5. Platz belegt. Außerdem hat sie sehr viel Zeit in Korea verbracht. In 2016 sind alleine durch die Olympiade viele Turniere und sie wird sehr oft unterwegs sein. Sie hofft für Marc Odenthal, dass dieser fit genug ist und eine Medaille holen kann.

Auch im Thaiboxen gab es einen Deutschen Meister: Kristian Malocaj. Für ihn war es auch ein sehr erfolgreiches Jahr. Ein Kurzfilm wurde eingeblendet, wo er seinen Gegner bereits in der 2. Runde zu Boden schickte. Da er sich bereits für die Deutsche Meisterschaft am 19. März in Bremen qualifiziert hatte, wünschte der Moderator ihm alles Gute.

0360_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDie letzte Ehrung für dieses Jahr erhielt die Frauen-Judo-Mannschaft. Sie errang bei der Deutschen Meisterschaft den 3. Platz. Nach 4 Mal Bronze wünscht man sich natürlich auch einmal Gold oder Silber.

Zum Abschluss dieser Veranstaltung wird seit 2015 ein Sonderpreis des Sportausschusses der Stadt Mönchengladbach vergeben.

Die Laudatio, hier auszugsweise wiedergegeben, für den zu Ehrenden Rolf Göttel, hielt Frank Boss, Vorsitzender des Sportausschusses.

0363_Sportlerehrung2016_Foto-KatzSehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportsfreunde,

ich freue mich, den noch sehr jungen Preis (…es ist erst das 2. Mal) des Sportausschusses der Stadt Mönchengladbach verleihen zu dürfen. Die Jury, bestehend aus dem Sportdezernenten Dr. Gert Fischer, dem Präsidenten des Stadtsportbundes Wolfgang Romey, dem stv. Vorsitzenden des Sportausschusses Oliver Büschgens und meiner Person als Vorsitzender des Sportausschusses waren nach kürzester Zeit der Beratung einstimmig der Auffassung, der Persönlichkeit um die es heute geht, den Sonderpreis des Sportausschusses zu verleihen. Bei uns würde man jetzt sagen „enne echte Glabbacher Jong“, denn in der Tat, er ist in dieser Stadt geboren.

Jemand, der mit 15 Jahren anfing das Fußballleben als „seine Sache“ zu erkennen. Allerdings nicht mit dem klassischen Blick „ich will jetzt Fußball spielen“, sondern vielmehr „ich will Fußballspiele leiten“ und wie bekommt man das beim Fußball am Besten hin?

0375_Sportlerehrung2016_Foto-KatzIn dem man eine äußerst erfolgreiche Karriere als Schiedsrichter startet.

1959, im Alter von 15 Jahren, legte er bereits die Schiedsrichterprüfung ab und leitete Fußballspiele im Fußballverband Niederrhein.

Und jetzt im Schnelldurchlauf:

1965: Schiedsrichterausschuss / Beisitzer – dessen Obmann er 1969 wurde

1975: Schiedsrichterausschuss des westdeutschen Fußballverbandes / Besitzer

1986: Wahl zum Vorsitzenden des Verbandsschiedsrichterausschusses /Niederrhein

1989: Stv. Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses des Westdeutschen Fußballverbandes

2001 – 2004: Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses des Westdeutschen Fußballverbandes (Hier in dieser Zeit gab er den Anstoß einen Lehrstab einzurichten, der die Weiterbildung von Schiedsrichtern konzipieren und koordinieren sollte)

0378_Sportlerehrung2016_Foto-KatzDanach ging die Schiedsrichterkarriere erst richtig los.

Als Glabbacher Jong – wie kann es anders sein, hat er sich auch parallel zu seinen vielen Schiedsrichtertätigkeiten (wir reden immer noch über das Ehrenamt) auch dem Winterbrauchtum gewidmet.

Von 1987 bis 2000 hat er als Vorstandsmitglied die Geschäfte des Mönchengladbacher Karnevalsverbandes geführt. Bereits im Jahre 1986 war er Karnevalsprinz in seiner Heimatstadt.

Für seine Tätigkeiten erhielt er das Verdienstkreuz am Bande in der Amtsperiode von Bundespräsident Horst Köhler.

Rolf Göttel bedankte sich, wie es seine Art ist, kurz und knapp für diese Ehrung.

Anschließend fanden sich alle Sportler noch einmal für das Gruppenbild auf der Bühne zusammen.

0388_Sportlerehrung2016_Foto-Katz

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Stadt Mönchengladbach ehrt erfolgreiche Sportler"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*