„Ihr Handeln, ein bißchen Mainau, täte der Erde an vielen Stellen gut“
mit Bildergalerie

Bettina Gräfin Bernadotte bei der Verleihung "Goldene Blume von Rheydt" mit Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners

Er mag einer der ältesten Umweltpreise sein, der gestern im Rheydter Theater von Bettina Gräfin Bernadotte entgegen genommen wurde. An Aktualität hat der dahinterstehende Sinn des Preises nicht eingebüßt.
Eingeladene Schulklassen könnten zukünftig neben den vielen Würdenträgern und Honoratioren der Stadt eine solche Veranstaltung zusätzlich bereichern. Die Weitergabe der Preisinhalte würde noch stärker gewährleistet und sicher im Sinne der diesjährigen Preisträgerin sein.

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners begleitete Bettina Gräfin Bernadotte vor der Verleihung des Preises beim obligatorischen Eintrag ins Goldene Buch der Stadt.

Die anschließende Feierstunde wurde musikalisch begleitet von dem hervorragenden “Gega Trio“ mit Werken von Mozart, Gardel und Piazzolla, in der Besetzung Ervis Gega, Violine; Alberto Castillo, Viola; Giedrius Daunoravivius, Violoncello.

 

In seiner Ansprache führte Reiners das Publikum in einem Rundgang zurück in die Geschichte des Preises.
Reiners: „Der Grundgedanke, für den die Goldene Blume steht, lautet: Jeder Mensch kann mit seinem Handeln, seinen Entscheidungen, mit bewusstem Konsum oder bewusstem Verzicht, mit Achtung, Aufmerksamkeit und Verantwortung den eigenen Lebensraum gestalten,“ und weiter: „Die heutige Preisträgerin ist das beste Beispiel dafür, wie man sich souverän zwischen Tradition und Moderne, zwischen Herkunft und Zukunft bewegen kann.“

Ansprache des Oberbürgermeisters:

Die Laudatio verlas Reiners in Vertretung des erkrankten Dr. Karl  Hans Arnold, Vorsitzender des Direktoriums “Kuratorium für die Verleihung der Goldenen Blume von Rheydt“ e.V.

Die Laudatio als Audio-Datei:

Bettina Gräfin Bernadotte, bedankte sich für Verleihung des Ordens in einer Nachdenkens werten Rede.
„Ihr Handeln, ein bißchen Mainau, täte der Erde an vielen Stellen gut“.

Hier sind die Dankes-Worte der Preisträgerin im O-Ton zu hören.

Das  “Gega Trio“beendete die Feierstunde würdig mit Libertango von  Astor Piazzolla.

 

 

Bildergalerie:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "„Ihr Handeln, ein bißchen Mainau, täte der Erde an vielen Stellen gut“
mit Bildergalerie"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*