Ab Januar 2018 wird es eine weitere „Stadttochter“, die Parken MG GmbH geben

Neujahrsempfang: v.l.n.r.: Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Günter vom Dorp, Horst-Peter Vennen, Aufsichtsratvorsitzender der städtischen EWMG und Dr. Ulrich Schückhaus, Chef der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach und Entwicklungsgesellschaft (WFMG/EWMG)

Der Aufsichtsrat der EWMG, ein politisch besetztes Gremium, hat die Gründung einer neuen Gesellschaft als hundertprozentige Tochter der EWMG beschlossen, der Stadtrat muß lediglich noch nicken.

Sie hat die Bewirtschaftung allgemein zugänglicher kommunaler Tiefgaragen und Parkhäuser zur Aufgabe.
Aus wirtschaftlichen und stadtplanerischen Gründen sollen konzerneigene Tiefgaragen und Parkhäuser in Eigenregie bewirtschaftet werden, um Entwicklungen besser steuern zu können.
(Anm. d. Red.): Dies könnte als Vorbild für weitere Stadttöchter dienen?

Ausgangspunkt ist die Bewirtschaftung der Tiefgarage Rheydt, die seit dem Umbau des Marktplatzes von der PPG Nordpark GmbH wahrgenommen wird. Dieser Managementvertrag läuft am 31. Dezember 2017 aus. Für 2019 steht nach Ablauf des Pachtvertrages die Übernahme der Tiefgarage Abteiberg am Haus Erholung an. Um eine Inhouse-Vergabe der Betriebsleistung zu gewährleisten, bedarf es einer hundertprozentigen Tochter/Enkeltochter der Stadt. Diese soll durch die Gründung der Parken MG GmbH geschaffen werden.

Vorausgesetzt, der Rat der Stadt stimmt zu, wird die neu geschaffene Parken MG GmbH als hundertprozentige Tochter der EWMG eingetragen.
Das neue Unternehmen wird zum 1. Januar 2018 die Bewirtschaftung der Tiefgarage Markt Rheydt übernehmen und soll im Nachgang auch weitere städtische Tiefgaragen und Parkhäuser bewirtschaften. Die Geschäftsführung soll zunächst in Personalunion durch den von der EWMG gestellten Geschäftsführer der PPG, Lothar Backes, erfolgen.

(Anm. d. Red.): nach Ausscheiden des Kämmerers in seiner heutigen Funktion, die CDU möchte einen „eigenen“ Mann inthronieren, könnte Bernd Kuckels die Geschäftsführung übernehmen?
„Mit der neuen Gesellschaft werden die Steuerungsmöglichkeiten im Konzernverbund Stadt Mönchengladbach in Bezug auf das Parken verbessert, zumal die Gesellschaft auch bei möglichen neuen städtischen Objekten, z.B. am Geroweiher, die Bewirtschaftung übernehmen kann“, erläutert Dr. Ulrich Schückhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung der EWMG, die neue Gesellschaftsgründung.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Ab Januar 2018 wird es eine weitere „Stadttochter“, die Parken MG GmbH geben"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*