Mönchengladbach ist NRW-Logistikstandort des Jahres 2017

Mönchengladbach präsentiert auf der Expo Real in München die „Wachsende Stadt“

v.l.n.r: Staatssekretär Christoph Damann, WFMG-Geschäftsführer Uli Schückhaus, OB Hans Wilhelm Reiners, Petra Wassner (NRW-Invest), Peter Abelmann (Logistik NRW)

Den Ehrenpreis durften Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der städtischen Tochtergesellschaft WFMG, heute auf dem NRW-Stand der Expo-Real in München entgegen nehmen.
Die Auszeichnung wurde vom LogistikCluster NRW unter Schirmherrschaft des Wirtschaftsministeriums NRW verliehen. Weiterer Partner des Wettbewerbs, der sich an alle an alle Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen richtete, ist die NRW.INVEST GmbH.

Mit dem Titel „NRW-Logistikstandort“ soll eine herausragende Leistung im Bereich der Aufstellung einer Gemeinde oder eines Kreises als Logistikstandort unter Berücksichtigung eines des gesetzten Jahresthemas „Umgang mit dem Fachkräftemangel in der Logistik“ ausgezeichnet werden.
„Mönchengladbach ist dank seiner zentralen Lage, der guten Verkehrsanbindung und Infrastruktur bundesweit ein Knotenpunkt für Logistik. Die Logistik-Branche ist zudem eine Jobmaschine. Alleine im Regiopark, der Standort führender deutscher und internationaler Logistikunternehmen ist, sind aktuell 5.000 Menschen beschäftigt.
Den Anforderungen bei der Arbeitnehmersuche konnten nur durch enge Zusammenarbeit zwischen Stadt, WFMG, der Arbeitsagentur und dem Jobcenter sowie den Unternehmen entsprochen werden“, freut sich Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners über die Auszeichnung.
WFMG-Chef Dr. Ulrich Schückhaus sieht vor allem das erfolgreiche Gesamtkonzept im engen Zusammenwirken von Stadt, Politik und Arbeitsagentur durch die Vergabe des Ehrenpreises bestätigt: „Über die WFMG ist vor einigen Jahren die Logistikinitiative für Mönchengladbach LOG4MG ins Leben gerufen worden, an der sich aktuell 33 Partnerunternehmen aus der Logistikbranche mit unterschiedlichen Schwerpunkten beteiligen.“
Auch dabei: Die Agentur für Arbeit Mönchengladbach mit Jobcenter und Arbeitsagentur, sowie die Hochschule für Internationale Wirtschaft, die Hochschule Niederrhein sowie MGconnect, die Schnittstelle zwischen Schule und Wirtschaft in der erfolgreichen Logistikinitiative.
Das Thema Fachkräfte in der Logistik steht seit vielen Jahren oben auf der Agenda der Wirtschaftsförderung. „Dafür bietet der Tag der Logistik eine Plattform, über die Schüler und Kunden der Arbeitsagentur MG alle Facetten der Logistik bei unseren Betrieben vor Ort hautnah erleben können. Die Zusammenarbeit zwischen der LOG4MG, MGconnect und der Arbeitsagentur MG mit dem Jobcenter und Arbeitgeberservice sorgt für eine einzigartige Veranstaltung“, erläutert Dr. Ulrich Schückhaus. Im B2B Bereich sticht neben der Teilnahme an der renommierten Transport Logistik das Logistikforum bei Borussia hervor. Bei der diesjährigen, von der Logistikinitiative in Kooperation mit der Bundesvereinigung Logistik (BVL) bereits zum 13. Mal ausgerichteten Veranstaltung, gab es unter dem Megatrend Digitalisierung einen Zulauf wie nie. Knapp 300 Teilnehmen trafen sich, um mehr zum Thema „Zukunft der Logistik – unsere Logistik 2025“ zu erfahren.

„Ziel der Veranstaltung ist es, das Networking der Teilnehmer zu unterstützen. Spannende Referenten geben fachlichen Input, über den auf der zugehörigen Begleitausstellung der LOG4MG-Mitglieder und weiteren Partner diskutiert wird“, so Dr. Ulrich Schückhaus weiter.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Mönchengladbach ist NRW-Logistikstandort des Jahres 2017"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*