Cook & Chill: Neue Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen gestartet

An 18 Ganztagsschulen in Mönchengladbach hat sich mit dem neuen Schuljahr auch in der Mensa einiges verändert.

Die Stadt Mönchengladbach als Schulträger hat die Service GmbH, ein Unternehmen der Sozial-Holding, beauftragt, die Mittagsverpflegung an Schulen mit gebundenem Ganztag zu organisieren und durchzuführen.

Die Sozial-Holding betreibt seit 2006 an der August-Monforts-Straße eine der modernsten cook & chill Küchen Deutschlands. Hier werden die Menüs vorgegart und dann gekühlt in die Schulen transportiert, wo das Essen kurz vor der Mittagspause der Schüler fertiggekocht wird und dann frisch auf den Teller kommt.
Vorteil des Systems: Das Essen muss nicht lange warmgehalten werden, was gut für den Geschmack und den Erhalt der Nährstoffe ist. Damit wird den Schulen eine qualitativ hochwertige Verpflegung angeboten, die auch das Ziel hat, mehr Schülerinnen und Schüler als bisher für gesundes Schulessen zu begeistern.

Seit Mai wird die hochwertige Verpflegung auch noch durch Fair Trade Produkte und Bio-Kartoffeln ergänzt.
Rund 1.100 Essen gehen täglich in den teilnehmenden Schulen über die Theke. Täglich werden den Schülerinnen und Schülern drei Hauptmenüs zur freien Auswahl angeboten (Menü 1 beinhaltet in der Regel Schweinefleisch, Menü 2 enthält andere Fleischsorten, Menü 3 ist immer vegetarisch oder vegan).

Zusätzlich gibt es als Beilagen Nudeln, Kartoffeln oder Reis, Gemüse, Salat vom Buffet, Dessert und frisches Obst. Das Menü kann im Internet je nach Bedarf bis spätestens 12 Uhr für den kommenden Tag bestellt werden. Die Speisepläne werden in der Regel zwei Wochen im Voraus veröffentlicht. Die Schulverpflegung kostet pro Schüler 3,70 Euro am Tag (Kinder, die Anspruch auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz haben, zahlen 1 Euro). Für die Teilnahme an der Verpflegung und das Bezahlen der Mahlzeiten erhalten die Schüler einen Chip. Gleichzeitig haben sie ein virtuelles Guthabenkonto, das die Eltern per Überweisung oder Dauerauftrag aufladen können.

Rund 700.000 Euro hat die Stadt aus dem Förderprogramm „Gute Schule 2020“ investiert, um die 18 Ganztagsschulen (plus zwei Ogata-Grundschulen) , die an der Cook & Chill Verpflegung teilnehmen, entsprechend vorzubereiten (Anpassung Elektroinstallationen, Anschaffung von Geräten wie Regenerierwagen, Spülmaschine, Kühlschrank, Salatbar, Abrechnungsterminals usw.).
Außerdem wurde ein einheitliches bewusst bargeldloses Abrechnungssystem für die Schulen eingeführt. Damit können die Schüler die einzelnen Mahlzeiten online bestellen.

Diese Schulen nehmen an der neuen Schulverpflegung teil: Förderschule Dahlener Straße; Förderschule Herman van Veen; GHS Comenius (Dohler Straße); GHS Dohr GHS Heinrich-Lersch; GHS Kirschhecke KHS Neuwerk; KHS Rheindahlen; KHS Stadtmitte; RS Geschwister Scholl; RS Volksgarten (+ Ogata Grundschule Schulstraße); RS Wickrath; GeS Hans Jonas; GeS Hardt (+ Ogata Grundschule Hardt); GeS Rheydt-Mülfort; GeS Stadtmitte; GeS Volksgarten; Gymnasium Am Geroweiher.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Cook & Chill: Neue Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen gestartet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*