Brauchtumsmesse und -treffen in der Klosterkirche Neuwerk

Zum vierten Mal waren die Salvatorianerinnen, die ehrwürdigen Schwestern im Kloster neben dem Neuwerker Krankenhaus, die Gastgeberinnen des Brauchtumsgipfels. Dazu zählt das Winterbrauchtum: der Karneval mit dem Boß Bernd Gothe, das Sommerbrauchtum: die Schützen mit Chef Horst Thoren und dem „Alljahresbrauchtum“: Borussia mit Präsident Rolf Königs. Geladen wurden auch besondere Freunde aller drei Sparten.

Die Brauchtumsmesse fand in der Klosterkirche, des hier vor 1135 entstandenen Benediktinerinnenklosters Neuwerk, statt. Sie stand unter dem Zeichen „Die Liebe gewinnt“, was durch zwei Luftballons am Altar dokumentiert wurde. Zelebriert wurde diese Messe vom Bezirkspräses der Schützen, Pfarrer Johannes van der Vorst, und Hermann-Josef Schagen, Pfarrvikar in der Gemeinschaft der Gemeinden Korschenbroich.

Der war sehr erfreut, nun als Priester, in dieser schönen Kirche zu sein, in der er vor 85 Jahren getauft wurde. Neben dem Altar standen die Standartenträger (Kornett) Heinz-Josef Katz in seiner roten Husarenuniform für den Bezirksverband und Yannick Gaden, Gardist der Grossen Rheydter Prinzengarde für den Mönchengladbacher Karnevalsverband (MKV). (siehe Titelbild) Für die musikalische Unterstützung sorgte der MGV Liederkranz Neuwerk.

 

In der ersten Reihe saßen das Gladbacher Prinzenpaar Guido mit seiner Prinzessin Niersia Verena, den Adjutanten Dieter Lichtenhahn und Dirk Weise und MKV-Boß Bernd Gothe. Auf der anderen Seite Bezirkskönig Dirk Heynckes mit seinen Ministern Alexander Cremer und Ernst Dietschi sowie Bürgermeister Michael Schroeren.

Nach der Messe erfolgte das obligatorische Gruppenbild am Altar, auf dem Winter- und Sommerbrauchtum eng zusammen rückten.

Nach dieser Messe öffneten sich die Tore der Kirche zum Kloster, und die meisten Ehrengäste betraten Neuland. Die ehrwürdigen Schwestern hatten zwei Räume leer geräumt und festlich dekoriert. Fast alle Schwestern hatten sich kostümiert. Bevor der gemütliche Teil begann, tischten die Salvatorianerinnen noch ein schmackhaftes Menü auf. Keiner soll beim Feiern hungern.

 

 

 

 

 

Zur Überraschung aller wurde dann der Mittelteil beider verbundenen Räume zur Bühne. Die Tanzgruppe „Kölsch Hännes’chen“ betrat die kleinste „Bühne“, auf der sie jemals getanzt hatten, leider ohne Bärbelchen.

Bernd Gothe lobte das Tanzcorps in vollen Zügen, denn durch sie wird das Kölner Brauchtum gepflegt und die Lieder können wir alle noch mitsingen. Weiter führte er an, dass dies bei den modernen Karnevalsliedern schon schwieriger ist, denn da muss man ca. 3 Stunden stehen und kann die Lieder immer noch nicht.

Gleichzeitig hatte Gothe eine Überraschung für Dr. Ralf Dürselen und seine Gattin, denn ihre Tochter Ann Katrin tanzt in dem Tanzcorps. Bei ihrer Zugabe baten die Tänzer die ehrwürdigen Schwestern doch mitzutanzen, was diese auch allzu gerne machten. Als Dank für die Gastfreundschaft versprach Gothe den Schwestern, einen Bus zu chartern und mit ihnen zu einem Live-Auftritt der Tanzgarde zu fahren.

Horst Thoren wies noch einmal darauf hin, dass man auf der Prinzenproklamation einen Brauchtumspakt geschlossen habe und zwar Thoren für das Sommerbrauchtum, Bernd Gothe für das Winterbrauchtum und Rolf Königs als Borussenpräsident für das Ganzjahresbrauchtum. Hierzu hatten sich die Drei einen Musketierhut aufgesetzt.

Auch Prinz Guido und Prinzessin Verena hatten nur lobende Worte für diesen Abend. Prinz Guido bedankte sich bei den Zelebranten Johannes van der Vorst und Hermann Josef Schagen für die wundervolle Messe. Prinzessin Verena lobte ganz besonders die hervorragende Küche und in der Messe kam eine schöne Erinnerung hoch, denn ihre Tochter wurde in Neuwerk geboren.

 

 

 

 

 

Als Dank für die Gastfreundschaft erhielt Haus-Oberin Schwester Esther Strauss die Blumen aus der Messe und den Schützen-Willi. Da diese Veranstaltung zum vierten Mal in Neuwerk stattfand, ist es mittlerweile Tradition und Thoren hofft, dass auch die nächsten Treffen dort stattfinden werden.

 

 

 

 

 

 

Die beiden Luftballons, ebenfalls aus der Messe, bekamen Gaby Winter und Markus Richter (Geschäftsführer).

Prinzessin Verena erhielt ebenfalls aus der Hand von Thoren die Schützen-Lilly, die sie mit Begeisterung entgegen nahm.

Den Abschluss dieses gemütlichen Abends machte die neu gegründete Gesangsgruppe „Frei Schnüss“.

Fotoserie für Facebook-Freunde ◄klick

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "Brauchtumsmesse und -treffen in der Klosterkirche Neuwerk"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*