StadtSpiegel übergibt „Karneval 2018“ Heft

Zum vierten Mal erfolgte die Vorstellung des Heftes im Alten Zeughaus. Wie Dietmar Wirt, Vorsitzender des Alten Zeughauses in seiner Begrüßungsrede feststellte, sind sie nicht Gastgeber, sondern der StadtSpiegel und das Alte Zeughaus stellt nur die Räumlichkeiten zur Verfügung. Aber er betonte ausdrücklich, dass dies ein sehr geeigneter Ort sei, um karnevalistische Ereignisse vorzunehmen. Wirt begrüßte ganz besonders Dr. Günter Krings (MdB) und Jochen Klenner (MdL), bevor er das Mikrofon an Barbara Gersmann, die die weitere Moderation übernahm, übergab.

Gersmann führte zunächst aus, dass sie gelernt habe, ab dem zweiten Mal an einer Stelle ist es Brauchtum und somit ist die Übergabe des Heftes auch jetzt Brauchtum im Alten Zeughaus. Sie begrüßte das amtierende Prinzenpaar Guido und Niersia Verena mit den Adjutanten Dieter Lichtenhahn und Dirk Weise sowie den MKV-Boss Bernd Gothe. Auch die Garden, die normalerweise vollständig auftreten, waren durch den Präsidenten Dieter Beines (Große Rheydter Prinzengarde) und dem Kommandanten Wolfgang Gnörich (Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach) vertreten.

Dietmar Scheimann, der Geschäftsführer des StadtSpiegels, dankte seinen Mitarbeitern, die seit November an diesem Magazin arbeiten und deren Leistung für dieses Heft mit der Übergabe endet. Er hob ganz besonders hervor, dass in diesem Heft viel über Brauchtum geschrieben ist, es viele Informationen gibt und dass dies sehr lesenswert ist.

 

Gothe dankte dem StadtSpiegel für dieses Heft, denn die Menschen der Stadt, die wissen wollen, was es in diesem Jahr gibt, nehmen dieses Heft mit zum Veilchendienstagszug, um immer auf dem Laufenden zu sein, welche Gesellschaft an ihnen vorbei zieht. Auch hob Gothe hervor, dass es dieses Heft seit 20 Jahren gibt und zwar auf Initiative von Bernd Käsmacher und ihm. Weiter führte er in Bezug auf den VDZ auf, dass das Sicherheitskonzept wiederum erweitert wurde und mittlerweile überirdische 39 Seiten umfasst, was er aber unterschrieben habe. Gothe sprach seinen besonderen Dank an die Hilfskräfte, die Feuerwehr und die Polizei aus, die für den reibungslosten Ablauf des VDZ mit sorgen.

Natürlich erhielt das Prinzenpaar die ersten beiden Ausgaben des Heftes. Da hierin auch die privaten Seiten des Prinzenpaares aufgeführt wurden, dankte der Prinz Yvonne Simeonidis und Andreas Baum für die tolle Berichterstattung. Bezüglich des Straßenkarnevals, der für das Prinzenpaar an Altweiber beginnt, freuen sie sich ganz besonders auf den VDZ. Die Prinzessin führte zum Besuch bei ihnen zu Hause auf, dass es ein schöner Nachmittag gewesen sei, obwohl das Wohnzimmer umgeräumt werden musste und zuerst einmal die Ski-Sachen des Prinzen gesucht werden mussten, weil von ihm ein Bild in diesem Dress gemacht werden sollte. Die Prinzenorden gingen an Dietmar Scheimann und Yvonne Simeonidis, der MKV-Orden an Friederike Lövenforst und der Orden der Prinzengarde Mönchengladbach wurde an Sandra Geller verliehen.

Eine kleine Episode am Rande dieses Empfangs sollte nicht unerwähnt bleiben. Der Adjutant des Prinzen, Dirk Weise, steht immer hinter dem Prinz und wird während der gesamten Session mit den Federn der Prinzenmütze „abgestaubt“. Prinz Guido versprach Dirk Weise, seiner Frau eine Feder zu schenken und ihn damit immer abzustauben, damit er nicht aus der Übung kommt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen zu "StadtSpiegel übergibt „Karneval 2018“ Heft"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*