OB Bude sauer – Bahn will Sanierung des Hauptbahnhofs schon wieder verschieben – Krings schreibt an den Bahnchef

Dr. KringsMit der Bitte, die Sanierung des Mönchengladbacher Hauptbahnhofs zügig zum Abschluss zu bringen, hat sich der Mönchengladbacher Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings (CDU) in einem persönlichen Brief an Bahnchef Rüdiger Grube gewandt. Er reagierte damit auf die Nachricht, dass die Deutsche Bahn den für 2014 angekündigten dritten Abschnitt der Sanierung auf das Jahr 2016 verschieben will.

 

Krings hält den Abschluss der Sanierungsarbeiten für „dringend geboten“ und erinnert im Schreiben an Grube daran, dass sich auch die ersten Sanierungsschritte mehrfach verzögert hatten. Darüber hinaus seien die zumindest in Aussicht gestellten und mindestens ebenso dringenden Sanierungsmaßnahmen für den Rheydter Hauptbahnhof offenbar überhaupt nicht absehbar.
Kritisch weist Krings auch noch einmal auf die fehlende Fernverkehrsanbindung Mönchengladbachs hin und schreibt: „Abgesehen von zwei wöchentlichen (!) Zugpaaren ist Mönchengladbach mit mehr als einer Viertelmillion Einwohnern immer noch die größte Stadt Deutschlands ohne direkte Anbindung an den Fernverkehr der Deutschen Bahn.“

Kommentar hinterlassen zu "OB Bude sauer – Bahn will Sanierung des Hauptbahnhofs schon wieder verschieben – Krings schreibt an den Bahnchef"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*