Tschüss Ina! – Lokalmatadorin Ina Menzer verläßt nach einem grandiosen Kampf als Dreifach-Weltmeisterin den Ring

001_Das-Heimspiel_Der-Kampf_Foto-KatzSo hat man Ina Menzer noch nicht gesehen… Knapp 4.800 begeisterte Zuschauer (Auskunft Hockeypark) – darunter viele Freunde, Familie und langjährige Weggefährten – sahen im WARSTEINER HockeyPark einen hochattraktiven Frauenboxkampf.

 

 

Goda-Dailydaite_Foto-Katz Ina-Menzer-01_Foto-Katz Ina-Menzer-02-volle-Konzentration_Foto-KatzVon Beginn an dominierte Ina Menzer ihre Gegnerin aus der Ringmitte und präsentierte sich hellwach. In Runde eins blieb sie schön auf Distanz und platzierte einige Treffer zum Körper ihrer Gegnerin. Menzer erhöhte den Druck und schickte Dailydaite in der dritten Runde gleich zweimal zu Boden. Diese zeigte viel Kämpferherz und stellte sich erneut ihrer Kontrahentin. Eine wahnsinnig starke Runde von Ina Menzer begeisterte das Publikum. Ina präsentierte sich so aggressiv wie nie.

 

 

Ina-Menzer-03-Goda-Dailydaite_Foto-Katz Ina-Menzer-04-Goda-Dailydaite_Foto-Katz Ina-Menzer-05-Goda-Dailydaite_Foto-KatzGoda klammerte mehrfach aus Verzweiflung, Ina versuchte immer wieder eine Keilerei zu vermeiden und mit boxerisch sauberen Aktionen, Druck zu machen und zu punkten. Bereits in Runde vier und fünf wirkte Goda verzweifelt und ohne wirklich ernsthafte Mittel gegen die enorm starke Menzer. Immer wieder mahnte Inas Trainer Vardan Zakarjan zu weiterer Lockerheit bei seiner Sportlerin, was sie hervorragend umsetzte.

 

Ina-Menzer-06-Goda-Dailydaite_Foto-Katz Ina-Menzer-07-Goda-Dailydaite_Foto-Katz Ina-Menzer-08-Goda-Dailydaite_Foto-KatzIn Runde sechs hatte Goda Dailydaite der nach vorne marschierenden Ina Menzer nicht viel entgegenzusetzen, wirkte phasenweise chancenlos: Ina kontrollierte aus der Distanz das Geschehen und deckte ihre Gegnerin mit einer Reihe von Volltreffern ein. In Runde acht war Goda nach zwei Lebertreffern kurz vor dem K.o.

 

Ina-Menzer-09-Goda-Dailydaite_Foto-Katz  Ina-Menzer-11-Goda-Dailydaite_Foto-Katz

Ina-Menzer-10-Goda-Dailydaite_Foto-Katz

 

 

 

 

 

 

Auch in Runde neun trieb Ina ihre Gegnerin durch den Ring, war unheimlich schnell auf den Beinen. Sehr risikoreich verlief auch die letzte Runde, in der Ina Goda zwar keine Chance ließ, sich Goda Dailydaite aber als wahre Kämpferin präsentierte.

 

 

 

Ina-Menzer-14-Siegerin_Foto-Katz Ina-Menzer-13-Goda-Dailydaite_Foto-Katz Ina-Menzer-12-Goda-Dailydaite_Foto-KatzEinen schöneren Abschied hätte es aus sportlicher Sicht nicht geben können. Ein wirklich krönender Abschied für eine große Sportlerin. Ina Menzer gewann diesen Kampf nach Punkten: 100:88 | 100:88 | 97:92 und ist nun Weltmeisterin der WIBA und WBF und außerdem Superchampion der WIBF.

 

Ina-Menzer-15-Siegerin_Foto-Katz Ina-Menzer-Team_Foto-Katz Ina-Menzer-und-Schokolade_Foto-KatzDas erste Statement von Ina Menzer nach dem Kampf: „Mir ist eine riesige Last genommen. Ich fühle mich jetzt um viele Kilo leichter. In den letzten Wochen hat mein Kopf nur gerattert“. Im weiteren Verlauf konnte Ina Menzer dann auch ihre Tränen nicht mehr zurückhalten.

 

 

 

Pressekonferenz-nach-dem-Kampf_Foto-KatzWeitere Statements von Ina Menzer aus der anschließenden Pressekonferenz: „Die Unterstützung vom Publikum war wirklich „Hammer“. Das war ein wirkliches Sommermärchen für mich.“

 

 

Goda-Dailydaite-Team_Foto-KatzAuf die Frage zu ihrem verlorenen Kampf 2010 in Stuttgart meinte sie noch: „Von meiner Freundin Frauke Constantin bekomme ich immer eine Tafel Schokolade vor dem Kampf. In Stuttgart hatte sie das vergessen und hat sie mir erst nach dem Kampf gegeben. Das war schon fatal. Außerdem bekomme ich von der Familie Katz nach dem Kampf immer zwei Tafeln Schokolade, aber in Stuttgart habe ich die vor dem Kampf bekommen, das war dann das zweite Minus.“

 

 

Pressekonferenz_Vardan-Zakarjan-mit-Ina-Menzer_Foto-KatzZurückkommend auf den jetzigen Kampf erklärte sie weiter: „Goda war eine sehr starke Gegnerin. Mit meiner eigenen Leistung bin ich – wie fast immer – nicht ganz zufrieden. Ich muß mir den Kampf selbst anschauen, um Genaueres sagen zu können.“

 

 

 

Siegerin-Ina-Menzer-5_Foto-Katz Siegerin-Ina-Menzer-4_Foto-Katz „Goda hat mir wirklich Schwierigkeiten bereitet, hier und da ist es etwas unorthodox geworden. Ich habe immer wieder versucht, sie auf den Bauch zu treffen.“ Auf die Frage wie es weiter geht erklärte sie: „Zuerst mache ich einmal Urlaub und werde mich um meine Familie kümmern. In den letzten drei Wochen habe ich kaum mit meiner Mutter telefoniert und noch seltener mit meinen Schwiegereltern. Ich möchte mich dafür einsetzen, daß das Frauenboxen weiter lebt. Weiter werde ich alles dafür tun, das Frauenboxen weiter nach vorne zu pushen“.

 

Nationalhymne_Ingo-Rohrbach_Foto-KatzNationalhymne_Foto-KatzZu später Stunde bekam Menzer ein lukratives Angebot einer der anwesenden Boxorganisationen, dort das Gesicht des Frauenboxens zu sein. Dazu kann sie aber so schnell nichts sagen, zuerst geht es in den wohlverdienten Urlaub.

 

 

Statements von Goda Dailydaite:

Pressekonferenz_Goda-Dailydaite-mit-Thorsten-Brueck-_Foto-Katz„Ina war eine sehr starke Gegnerin und so hat sie auch geboxt. Ich bin einfach nicht in den Kampf gekommen.“ Der Promotor Timor Khalil von Goda Dailydaite fügte noch hinzu: „Wir müssen den Kampf erst einmal sacken lassen, sehen uns den Film an und entscheiden dann wie es weiter geht.“ Auch Goda‘s Trainer Thorsten Brück meinte, daß zunächst der Kampf analysiert werden muß und nach einer Pause treten sie, wie Phönix wieder im Boxgeschehen auf.

 

Vitali-Tajbert-3_Foto-Katz Vitali-Tajbert-2_Foto-Katz Vitali-Tajbert-1_Foto-KatzDen ersten LIVE Kampf des Eurosport Boxabends bestritt Leichtgewicht Vitali Tajbert gegen Mikheil Avakyan auf gewohnt flinken Beinen. Avakyan wackelte deutlich in der fünften Runde, konnte sich aber mit dem Schlußgong in die sechste und letzte Runde retten. Vitali Tajbert siegte überzeugend und deutlich nach Punkten mit 60:53, 58:55 und 60:53.

 

Dimitri-Sartison-2_Foto-KatzDimitri-Sartison-4-Baker-Barakat_Foto-Katz Dimitri-Sartison-3-Baker-Barakat_Foto-Katz

 

 

 

 

 

 

 

Ex-Universum Supermittelgewichtler Dimitri Sartison entpuppte sich gegen den mit 74 bestrittenen Kämpfen sehr erfahrenen Baker Barakat als Kurzarbeiter an diesem Abend und siegte bereits in der zweiten Runde nach 1:13 Minute durch K.o..

 

 

 

Dima-Weimer-4_Foto-Katz Dima-Weimer-3-Vaidas-Valencias_Foto-KatzIm Co-Hauptkampf des Abends stand ein weiterer Hamburger im Ring. WKN-Weltmeister Dima Weimer (46-12, 30 K.o.), manchen besser bekannt als der „Polizist mit den Stahlfäusten“, verteidigte seinen Titel zum dritten Mal in Folge. Weimer punktete mit harten Lowkicks, während sein Kontrahent, der Litauer Vaidas Valencias (30-9, 8 K.o.), ihm mit schnellen Konterangriffen Paroli bieten wollte.

 

Dima-Weimer-2_Foto-Katz Weimer blieb davon unbeeindruckt, ließ sich auf keine hitzige Keilerei ein, sondern befolgte die routinierten Anweisungen seines Trainers Lutz Burmester aus der Ringecke, die den nahe am Ring stehenden Fans des öfteren ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Valencias war zwar anfangs bemüht Druck zu machen, konnte dem Weltmeister jedoch zu keiner Zeit gefährlich werden und schien am Ende zufrieden mit seiner Leistung, trotz Punktniederlage.

 

Dima-Weimer-5_Foto-KatzDas war ein harter Fight mit einem unangenehmen Gegner und gleichzeitig eine gute Werbung für unseren Sport“, erklärte der WKN-Champion gegenüber Groundandpound.de nach seinem Erfolg. „Leider bleibt keine Zeit für Erholung, da ich bereits am 14. September in Hamburg bei Day of Destruction 7 gegen Marco Piqué in den Ring steigen werde. Aber da freue ich mich jetzt schon drauf, zumal ich mal wieder vor geliebtem Heimpublikum auftrete.“

 

Yunus-Seyirt-1_Foto-Katz Yunus-Seyirt-2_Foto-Katz Zu Beginn des Boxabends kamen zwei Amateurboxer von den „Faustkämpfer Mönchengladbach“ in den Ring. Zum Auftakt bestritt Yunus Seyirt gegen Fulvio Mennone aus Hilden den ersten Kampf über fünf Runden, die Seyirt ab der Zweiten dominierte. Die Erste benötigte er zum Aufwärmen, da das vorher nicht möglich war.

 

 

Waldemar-Altergott-und-Jochen-Kempin_Foto Katz Karl-Heinz-Hahn-und-Ingo-Rohrbach_Foto-KatzKarl-Heinz Hahn, Vorsitzender der „Faustkämpfer“ war stolz auf seinen Boxer. „Er hat die Anweisungen seines Trainers Waldemar Altergott sehr gut umgesetzt. Aufgeregt war der Boxer trotzdem, da auch die Fernsehkameras von Eurosport beim Einmarsch und beim gesamten Kampf dabei waren.

 

 

Yunus-Seyirt-4_Foto-KatzYunus Seyirt boxt im Fliegengewicht seit 2006 und ist Westdeutscher Vizemeister 2008, Westdeutscher Meister 2009, Deutscher Vizemeister 2009, Niederrheinmeister 2011 um nur einige Erfolge zu nennen.

 

 

 

 

Lisa-Kempin_Foto-Katz Lisa-Kempin-2_Foto-KatzDen zweiten Kampf im olympischen Boxen (Amateure) bestritt Lisa Kempin, ebenfalls von den „Faustkämpfer Mönchengladbach“. Sie wird von ihrem Vater Jochen Kempin und Waldemar Altergott, der auch schon Ina Menzer in Gladbach trainiert hat auf den Kampf vorbereitet. Lisa boxt im Bantamgewicht. Ihren ersten Kampf bestritt sie 2005. Einige Erfolge: Deutsche Vizemeisterin 2007 und 2008, Deutsche Meisterin 2009, Deutsche Hochschulmeisterin 2012 und 2013.

 

 

Lisa-Kempin-5_Foto-Katz Lisa-Kempin-3_Foto-KatzBeim Heimspiel von Ina Menzer boxte Kempin gegen Kristina Slabadjanikow aus Kaufbeuren. Die erste Runde war noch recht ausgeglichen, ab der zweiten Runde gab Kempin aber Gas. Lisa verabreichte ihrer Gegnerin in der dritten Runde ein paar Leberhaken, die ihrer Gegnerin große Schmerzen bereitete, aber nicht zu Boden brachten.

 

Volker-Grill_Foto-KatzAm klaren Punktsieg für Lisa Kempin zweifelte niemand. Auch ihre Gegnerin sprach von einem fairen Kampf und fand das Urteil in Ordnung.

 

 

 

 

 

Kai-Ebel-mit-Captain-Jack_Foto-KatzDen gesamten Abend war Ingo Rohrbach (Sat1) der Ringsprecher. Kai Ebel, F1-Moderator und ebenfalls „Faustkämpfer“, der Ina Menzer auch noch aus Amateurzeiten kennt, kam aus Spa/Belgien später hinzu und moderierte den Kultsänger Captain Jack an. Der heizte das Publikum, trotz Regen zweimal am Abend ein.

 

 

EUROSPORTDer Fernsehsender „Eurosport“ berichtete von den Kämpen Dimitri Sartison, Vitali Tajbert, Dima Weimer und natürlich von Ina Menzer. Der Sportsender überzog die Sendezeit um ca. 20 Minuten, was andere Sender leider nicht machen. Alexander von der Groeben moderierte vom Ring und lobte besonders Ina Menzer in den höchsten Tönen. Er kennt Ina ja auch noch aus der Zeit beim ZDF, die leider keine Boxveranstaltung mehr übertragen und daher eine Mitschuld an der Misere im Boxen tragen.

 

 

Kai-Ebel_Nadia-Raoui_Christina-Hammer_Lucia-Morelli_Foto-KatzAn der Ringseite waren zum Abschied von Menzer auch noch Boxweltmeisterinnen zu sehen: Lucia Morelli, die auch Sparringspartnerin von Ina war und Weltmeisterin im Leichtgewicht nach Version der WBA, GBU und WBF ist; Nadia Raoui, die Weltmeisterin im Fliegengewicht der WBO und WIBF war; Christina Hammer, die Weltmeisterin im Mittelgewichtder WBO und WBF ist und Nikki Adler, die Weltmeisterin im Supermittelgewicht nach Version der WBU, WBE und WIBA ist.

 

Kommentar hinterlassen zu "Tschüss Ina! – Lokalmatadorin Ina Menzer verläßt nach einem grandiosen Kampf als Dreifach-Weltmeisterin den Ring"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*