Beigeordneter Dr. Gert Fischer: Menschen nicht verunsichern!

Keine Auflösung der Geschwister-Scholl-Realschule
Dr. Gerd FischerDie von den Grünen aktuell (MG-heute berichtete) ins Spiel gebrachte Auflösung der Geschwister-Scholl-Realschule, die für die Jahrgänge 8 bis 13 der Gesamtschule Stadtmitte vorgeschlagen wird, löst bei Schuldezernent Dr. Gert Fischer Verärgerung aus.

„Um es klar und deutlich zu sagen: Eine Auflösung der Geschwister-Scholl-Realschule wird von der Stadtverwaltung nicht betrieben. Wer das will, braucht einen politischen Beschluss“, betont Fischer, der für die Haltung der Grünen keinerlei Verständnis hat. „Wer davon spricht, die Realschule auslaufen zu lassen, verunsichert Lehrer-, Schüler- und Elternschaft gleichermaßen und spielt mit den Emotionen“, so Fischer weiter.

 

Darüber hinaus stellt Schuldezernent Dr. Gert Fischer sachlich richtig, dass es sehr wohl eine Schulentwicklungsplanung gibt. Sie ist im Internet der Stadt unter „Kultur & Bildung“ einsehbar „Sie ist damals auch mit den Stimmen der Grünen beschlossen worden“, so Fischer weiter.
(pmg/sp)

 

1 Kommentar zu "Beigeordneter Dr. Gert Fischer: Menschen nicht verunsichern!"

  1. Da sind wir also mitten drin im Wahlkampf.
    Unsere Grünen um Sasserath, Brombeis und Schurtzmann wissen ganz toll, wie man unser aller Geld ausgibt.
    Nach der nicht umgesetzten neuen Bibliothek für etwa 20 Mill. Euro, diese Niederlage im demokratischen Deutschland haben sie nicht verarbeitet, suchen sie nun Betätigungsfelder, um andere Projekte zu diskreditieren.
    Unter dem Deckmantel „Ehrlichkeit“ versuchen sie die gesamte Stadtverwaltung an den Pranger zu stellen.
    Eine selbstkritische Analyse des Ampelfiaskos einschließlich der eigenen Unzulänglichkeiten, dazu scheinen sie nicht in der Lage.
    Der Bürger, den wollen die Grünen doch wohl ansprechen, merkt nichts davon.
    Fazit: In dieser Konstellation nicht wählbar.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*