Bezirksvertretung West behandelte KRIZ-Planung nicht

Ist eine KRIZ-Ansiedlung in Wickrath für die Bürger zumutbar?

In einem der Bezirksvertretungssitzung vorgeschalteten interfraktionellen Gespräch hatten sich die Fraktionen auf die Nichtbehandlung des brisanten Themas geeinigt.
Nachdem sich etwa 14 Wickrather Bürger zu einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen haben um das geplante Kriseninterventionszentrum an der Trompeter-Allee zu verhindern, hoffen alle Akteure auf die geplante Bürgerinformations-Veranstaltung am 17. November um 19:00 Uhr in der Adolf-Kempken-Halle, Poststr. 2, 41189 Mönchengladbach-Wickrath.
Dies war erkennbar bei Gesprächen vor der Sitzung der Bezirksvertretung West am heutigen Abend in Wickrath.
Auf Nachfrage eines Initiativen-Sprechers erklärte Bezirksvorsteher Arno Oellers (CDU), er werde im Rahmen seiner Möglichkeiten auf Fragen der Bürger eine Antwort geben.
Der Veranstalter, die Maria Hilf NRWgGmbH, hat neben den Bürgern natürlich auch alle Politiker der Bezirksvertretung eingeladen.
Der Informationsbedarf scheint immens.
So wurde bekannt, dass auch die Mönchengladbacher SPD einen parteiinternen Info-Abend durchführen wird.
Es scheint, die Diskussion hat gerade erst wirklich begonnen.

Kommentar hinterlassen zu "Bezirksvertretung West behandelte KRIZ-Planung nicht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*