Bildungsberatung an der VHS – Weiterbildungskosten werden teilweise durch Förderprogramme übernommen

Die VHS bietet am 17. und 19. Januar jeweils von 16 bis 19 Uhr in der Volkshochschule, Lüpertzender Straße 85, eine umfassende Beratung zur Auswahl der geeigneten Sprach- und EDV-Kurse an.
Außerdem berät die VHS über Möglichkeiten der Inanspruchnahme öffentlicher Förderprogramme.
Dabei besteht die Möglichkeit, dass die Hälfte der Weiterbildungskosten (bis maximal 500 Euro) über einen Bildungsscheck, der vom Land Nordrhein-Westfalen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds oder einer Bildungsprämie, einem ähnlichen Förderungsinstrument der Bundesregierung, übernommen werden.

Beratungstermine zur Inanspruchnahme des Bildungsscheck des Landes Nordrhein-Westfalens und für die Bildungsprämie des Bundes können unter Telefon 02161 / 25 8300 vereinbart werden.

Kommentar hinterlassen zu "Bildungsberatung an der VHS – Weiterbildungskosten werden teilweise durch Förderprogramme übernommen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*