Frühjahrssemester der Volkshochschule startet am 30. Januar

Rund 700 Kurse und Einzelveranstaltungen stehen zur Auswahl

Wie in den vergangenen Jahren hat die Volkshochschule der Stadt Mönchengladbach ein umfangreiches Bildungspaket geschnürt.
Zum Frühjahrssemester erwartet die VHS 7.000 Teilnehmer.
Der Schwerpunkt liegt im Programmbereich berufliche Bildung, Fortbildung und Schulabschlüssen.
Darüber hinaus bietet die VHS mit 16 Sprachen ein umfangreiches Angebot im Sprachenbereich.

Weitere Aufgaben verteilen sich auf gesellschaftliche Themen, kulturelle Bildung und Gesundheit. „Durch die Rücknahme von Kürzungen war es uns außerdem möglich, zwei neue Mitarbeiterinnen für die Bereiche Kultur und Mensch und Gesellschaft einzustellen“, erklärt Frank Füser, Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und Musik.

Neu in diesem Jahr ist eine Veranstaltung zum bürgerschaftlichen Engagement.
„In Kooperation mit der Hochschule Niederrhein und dem Museum Schloss Rheydt veranstaltet die VHS beispielsweise eine „Zukunftswerkstatt“, deren Ziel es ist, konkrete Vorschläge zu entwickeln, wie unsere Stadt noch „lebenswerter“ werden kann“, erklärt VHS-Direktor Dr. Thomas Erler.
Neben den neuen Angeboten beinhaltet das Programm der selbstverständlich die bewährten Kurse und Lehrgänge.
„Wir haben einen gesellschaftlichen Bildungsauftrag und bieten Bildung für jedermann an“, sagt Erler weiter.

Für die Bereiche berufliche Bildung und Datenverarbeitung können die Teilnehmer Fördermittel beantragen.
Die VHS berät, wer Aussicht auf Ausstellung eines Bildungsschecks hat, der 50 Prozent der Kursgebühren abdeckt und bis zu 500 Euro betragen kann.

Anmeldemöglichkeiten bestehen ab sofort entweder schriftlich, per Fax oder persönlich in den Geschäftsstellen der VHS (Mo – Fr 10 – 12 Uhr und Mo – Mi 14 – 16 Uhr und Do 14 – 17 Uhr) und zu jeder Zeit im Internet unter www.vhs-mg.de.
Bei Fragen zum aktuellen Angebot hilft das Infotelefon unter 02161/25 – 6404 und 02161/25 – 8300

Kommentar hinterlassen zu "Frühjahrssemester der Volkshochschule startet am 30. Januar"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*