Verbandsversammlung der Euregio Rhein-Maas-Nord in Venray wählte Präsidium und Vorstand für 2015-2018

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners zum stellv. Vorsitzenden gewählt.

UnbenanntDer Vorsitzende des Verbandsvorstandes, sein Stellvertreter und weitere 8 Mitglieder wurden von der Verbandsversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt.
Aus der Mitte der gewählten weiteren Mitglieder des Verbandsvorstandes bestimmte die Verbandsversammlung die Vorsitzenden der Ausschüsse und deren Stellvertreter.
Nach 2 Jahren wechselt der Vorsitz der Euregio auf die deutsche Seite und der stellvertretende Vorsitz auf die niederländische Seite.

Der Vorstand setzt sich nach der Wahl folgendermaßen zusammen:
Gemeinde Venlo, Herr Antoin Scholten
Gemeinde Venray, Herr Hans Gilissen (dr.)
Gemeinde Roermond, Herr Peter Cammaert (mr.)
Gemeinde Roerdalen, Frau Monique de Boer-Beerta
Kamer van Koophandel Nederland, Herr Jaap Docter
Stadt Mönchengladbach, Herr Wilhelm Reiners
Stadt Krefeld, Herr Gregor Kathstede
Rhein-Kreis Neuss, Herr Hans-Jürgen Petrauschke
Kreis Viersen, Herr Ottmann
Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, Herr Dr. Porschen
Die Vorsitzenden der vier Ausschüsse bleiben wie bisher:
für den INTERREG-Ausschuss ist der Vorsitzende Herr Gilissen,
sein Stellvertreter ist Herr Kathstede
für den Ausschuss Business to Business ist der Vorsitzende Herr Dr. Porschen,
sein Stellvertreter ist Herr Docter
für den Ausschuss Govsollte ernment to Government ist der Vorsitzende Herr Ottmann,
seine Stellvertreterin ist Frau De Boer-Beerta
für den Ausschuss People to People ist der Vorsitzende Herr Cammaert,
sein Stellvertreter ist Herr Petrauschke

An dem Motto „euregio macht den Unterschied“ wird deutlich, dass die erarbeitete Vision
2014-2020+ sich – unabhängig von den gegebenen und wichtigen Fördermöglichkeiten – auf den regionalen Mehrwert der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei den wichtigen Themen konzentriert und über den Zeitraum der Förderphase hinausgeht.

In den kommenden Jahren soll durch verbesserte Kooperation und Kommunikation, durch neue Projekte und dauerhafte Strukturen dieser Mehrwert gelebt werden.
Auch wenn sie heute schon elementarer Bestandteil in der europäischen Entwicklungspolitik ist, soll mit der Vision 2014-2020+ die deutsch-niederländische Zusammenarbeit in der euregio noch selbstverständlicher werden.

Grenzübergreifende Zusammenarbeit erweitert darüber hinaus auch die kulturellen Perspektiven der Einwohner und unterstützt die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Grenzregion. Natur und Umwelt hören zudem nicht an der Grenze auf.
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist also erforderlich, um die Qualität der
Umgebung zu erhalten und zu verbessern.
Durch das Nutzen von gegenseitigen Vorteilen und Synergieeffekten werden die Grenzhindernisse zwischen Deutschland und den Niederlanden vermindert und wird die ganze Region gestärkt.
Bedingung für eine erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung der euregio ist eine
kooperative Strategie, die alle Partner zusammenbringt: Bürgerschaft, Verwaltungen,
Verbände, Wirtschaft und Wissenschaft.
Gerade angesichts von knapper werdender Ressourcen gewinnen integrierte und grenzüberschreitende Ansätze der wirtschaftlichen und regionalen Entwicklung an Bedeutung. Denn Zusammenarbeit macht stark.

Kommentar hinterlassen zu "Verbandsversammlung der Euregio Rhein-Maas-Nord in Venray wählte Präsidium und Vorstand für 2015-2018"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*