Eröffnung Pahlkebad verzögert sich um einen Monat – voraussichtlich bis Ende März

Wegen Vandalismus müssen 21 Edelstahlbleche ausgetauscht werden

Der für Ende Februar angestrebte Termin zur Wiedereröffnung des Rheydter Pahlkebades wird um einen Monat auf Ende März verschoben.
Bei den Sanierungsarbeiten des Stadtbades sind unerwartet Verzögerungen aufgekommen.
Durch Vandalismus wurden rund 166 Quadratmeter verbauter Edelstahlbodenbleche für das Schwimmerbecken beschädigt.
Die insgesamt 21 Bleche wurden verkratzt und sind technisch nicht aufzupolieren.

Aus diesem Grunde müssen die Bleche, die eine Lieferzeit von mehreren Wochen haben, nun ausgetauscht werden.
Gleichzeitig konnten unter anderem wegen der schlechten Witterung die Dacharbeiten nicht termingerecht fertig gestellt werden.
Da Gewerke auf der Baustelle ineinandergreifen, sind von den Verzögerungen auch die Fliesen und Estricharbeiten betroffen.

Nach derzeitigen Einschätzungen soll das Pahlkebad, das für rund 7,2 Millionen Euro denkmalgerecht saniert wird, voraussichtlich Ende März in Betrieb gehen.
Den genauen Eröffnungstermin werden die Stadt und NEW‘ mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH rechtzeitig bekannt geben.
Um das Schul- und Vereinsschwimmen zu sichern, haben sich Stadt und NEW‘ entschlossen, das Hallenbad Rheindahlen erst mit Beginn der Sommerferien am 9. Juli für die geplante grundhafte Sanierung zu schließen

 

Kommentar hinterlassen zu "Eröffnung Pahlkebad verzögert sich um einen Monat – voraussichtlich bis Ende März"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*