Renaturierung des Bungtbaches fertig gestellt

15-05-27-bungtbach-14696Im Vorfeld des Umweltausschusses, trafen sich die Mitglieder am Volksbad um anschließend mittels Shuttelbuss zur Kreuzung Stiegerfeldstraße/Hardterbroicher Allee zu fahren.
Hier kann der Bungtbach seinen natürlichen Verlauf wieder aufnehmen und durch einen großen Retationsraum fließen, der Regenwasser von rund 40.000 Kubikmetern aufnehmen kann. In diesem Bereich, dem 3. Bauabschnitt, sind die Wiesen und Feuchtgebiete noch im „Aufbau“. Im Kreuzungsbereich wurde unterirdisch ein Regenklärbecken gebaut, dessen geklärtes Wasser in den Bungtbach geleitet werden wird.
Im Herbst werden hier noch einige neue Bäume gepflanzt.
Im gesamten Verlauf des Bungtbaches wurden ökologisch wertvolle Feuchtwaldbereiche geschaffen, rund zwei Kilometer lang am Rande und durch den Bungtwald mit rund 14.ooo heimischen Bäumen, Sträuchern und Stauden, darunter Eschen, Erlen, Hainbuchen die dem heimischen Auenwald sein ursprüngliches Profil wieder geben.
Es wurde eine EU-Richtlinie umgesetzt, die den Lebensraum der Tier- und Pflanzenarten schützen soll und gleichzeitig, so erläuterte Armin Marx vom Vorstand der NEW, bei Starkregen hervorragende Freiflächen zur Verfügung stellt.

15-05-27-bungtbach-14695-2Seit 2010 wurde bereits im Bereich neben dem Volksbad bis zum Gladbach die „Natur wieder hergestellt“ , denn hier kann man sehr gut das schnelle Wachstum von Wald- und Wiesenflächen erkennen.
Als letzte Maßnahme wird Ende 2015 noch ein unterirdisches Regenklärbecken im Bereich der Hardterbroicher Straße gebaut.
Im den nächsten Jahren sollen weiter der Gladbach, der Papierbach und der Bottbach ebenfalls renaturiert werden – so wie es auch der Masterplan Niers vorsieht.
NEW und die Stadt Mönchengladbach arbeiten hier sehr intensiv mit dem Niersverband zusammen.
15-05-27-bungtbach-14697Die Mitglieder des Umweltausschusses waren sehr angetan von der „Wanderung entlang des Bungtbaches“ und lobten die Arbeit der NEW, die besonders im Bereich des Bungtwaldes als Naturschutzgebiet große ökologische Anstrengungen unternommen hat.

 

 

Hinweis; bereits im Jahre 1962 schrieb mein damaliger Biologielehrer Josef Malkusch ein Buch über das Naturschutzgebiet „Volksgarten-Bungtwald“ und listete sämtliche dort vorgefundene Fauna und Flora auf.
Ob heute noch jemand das Buch kennt – wohl eher nicht.
(ein Exemplar habe ich noch in meinem Bücherschrank)

 

 

1 Kommentar zu "Renaturierung des Bungtbaches fertig gestellt"

  1. Dr. Wolf Malkusch | 20. August 2016 um 12:59 | Antworten

    Ich freue mich, dass sich noch jemand an das Buch meines Großvaters erinnert. Ich habe ihm damals geholfen die Bilder aufzunehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*