Sommernachtstraum
Mit Slideshow

Mit Power auf die Bühne, in den ersten Titel, und das Publikum war da.
Günter vom Dorp präsentierte einen Abend der Spitzenklasse.
Egal welcher Interpret, egal der Song, in wunderbarer Harmonie mit dem Jugendsynfonieorchester (unter der Leitung von Christan Malescov), gelang jede einzelne Darbietung zum Highlight.
Da war ein Bogen gespannt , von, „Hero“, bis hin zu „Marina, Marina, Marina“. Nichts was dazwischenliegt wurde ausgespart.
Adriano Celentano „himself“ beglückte das Publikum.
„Viva la vida“ hatte gleich über tausend Cointerpreten und war damit wohl auch noch in der weiteren Umgebung zu geniessen.
„He ain’t heavy. He’s my brother“ ging , als hochemotionaler Genesungswunsch für einen erkrankten Bassisten, hinauf in den Abendhimmel.
Rock’n Roll wurde an einem Platz im Rund des Schlosshofes getanzt. Jede Saite auf der gesamten Gefühlsklaviatur der Zuhörer wurde berührt. Von fetzig bis stiller Balade, ging die emotionale Reise.
„Final curtain?“ „Music was my first love?“ Wen hätten Titel wie diese nicht bewegt.
“ Do the locomotion“ aber auch, auf andere Weise. So what?
Wer dabei war, ist heute noch voll von diesem Abend. Wer nicht… sollte es beim nächsten Mal sein.
An und von dieser Stelle bleibt zu danken allen, die zum Gelingen eines solchen Erlebnisses beitragen, sei es auf oder hinter der Bühne.
Immerhin gibt es den Musiksommer seit neun/zehn Jahren. Wobei die eigentliche Geburtsstunde eine Beatles Ausstellung vor zehn Jahren war.
Mit großem und berechtigtem Stolz berichtet vom Dorp, daß der „Musiksommer Schloss Rheydt“ zu den schönsten Locations in Deutschland zählt.
Chapeau!

slideshow?

Kommentar hinterlassen zu "Sommernachtstraum
Mit Slideshow"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*