Wickrath – der Stadtteil des guten Geschmacks

(v.l.n.r) Fr. Puchstein (Metzgerei Zorn), Heike Runkehl (feineKost), Dr. Günter Krings, Angela Rode-Zander (Leitung like a woman – Studio) und eine Mitarbeiterin des Verbrauchermarktes Rewe de Witt.

SchlossweiherSchloss Wickrath ist nicht nur ein Wahrzeichen, dessen Anziehungskraft weit über die Stadtgrenzen Mönchengladbachs hinausreicht. Das Schloss ist gleichzeitig von herausragender Bedeutung für den Stadtteil Wickrath, dessen Lebensqualität von dem historischen Bauwerk mit seinem einladenden Park immens profitiert.

Diese Verbindung hat der Wickrather Gewerbekreis aufgegriffen, um mit einer eigenen Produktlinie den Fokus auf das Angebot des Einzelhandels im Stadtteil zu richten.

Dr. Günter Krings ließ sich die Wickrather Schlossprodukte von Angela Rode-Zander, der 1. Vorsitzenden des Wickrather Gewerbekreises, vorstellen. „In Wickrath identifizieren sich die Menschen mit dem Stadtteil, und das Schloss ist einfach unser Wahrzeichen. Daher ist das Schloss auch der ideale Anknüpfungspunkt, um auf die Qualität und Vielfalt des Wickrather Einzelhandels hinzuweisen. So haben wir die ‚Wickrather Schlossprodukte‘ ins Leben gerufen. Mit unserer Produktlinie wollen wir unter Beweis stellen, wie viel Kreativität und Ideenreichtum es in unserem Stadtteil gibt,“ erläuterte Rode-Zander die Überlegungen des Gewerbekreises: „

Das „Wickrather Schloss-Geflüster“ bildete den Auftakt der Präsentation.
Erhältlich ist dieser spritzig frische Secco aus der Sektkellerei Ohlig aus Rüdesheim am Rhein auf der Quadtstraße bei feineKost, deren Inhaberin Heike Runkehl in den Sparten Wein, Spirituosen, Feinkost und Schokolade Ausgefallenes rund um den Genuss bietet (www.feinekost.com).

Der „Wickrather Schlosskringel“ ist die Spezialität der ebenfalls an der Quadtstraße gelegenen Metzgerei Zorn (www.zorn-fleischwaren.de). Es handelt sich um eine aus bestem Fleisch hergestellte Rohwurst mit einem Fettgehalt von maximal 25 %.

Gleich drei Produkte stellt der Verbrauchermarkt Rewe de Witt an der Beckrather Straße unter das Zeichen des Wickrather Schlosses.
Aus holländischer Produktion stammt der „Wickrather Schlosskäse“, dessen besonderer Geschmack nicht zuletzt auf eine Reifezeit von sechs Monaten zurückzuführen ist. In der „Edition Wickrath“ wird zudem ein halbtrockener Jahrgangssekt aus der Wein- und Sektkellerei Schloss Arras angeboten.
Schließlich sind mit der Abbildung des Wickrather Schlosses insgesamt zwölf verschiedene Sorten Senf aus der Alt Viersener Senfmanufaktur versehen.

Einen ganz anderen Aspekt des Wohlbefindens gewährleistet Ulrich Rode, mit seinem Studio „Cenote – Quell des Lebens“ bekannt für Massagen und Rückenschule (www.cenote-ulrich-rode.de). Seine „Wickrather Schlossmassage“ ist eine 45minütige energetische Massage mit vier warmen Lavasteinen.

Dr. Günter Krings zeigte sich angetan vom Konzept des Wickrather Gewerbekreises, das Schloss als Markenzeichen für eine Produktlinie zu verwenden: „Die Entwicklung der Wickrather Schlossprodukte ist eine ausgezeichnete Idee des Gewerbekreises. Mein Respekt gilt der 1. Vorsitzenden und ihren Mitstreitern. Schon jetzt ist es gelungen, ganz verschiedene attraktive Produkte gemeinsam zu vermarkten. Ich bin gespannt, was wir von dieser Reihe noch erwarten dürfen.“

Mit dem „Wickrather Schlosstropfen“ ist bereits ein hochprozentiger Genuss in Planung.
Vom Engagement des Gewerbekreises profitiere, so Krings, der gesamte Stadtteil: „Die Schlossprodukte zeigen nicht nur den Wickrathern, wie leistungsfähig und kreativ ihr Einzelhandel ist. Ich bin überzeugt, dass zahlreiche Menschen durch die Schlossprodukte den Weg nach Wickrath finden werden.“ Den 46jährigen Abgeordneten aus Herrath haben die Kostproben der Wickrather Schlossprodukte jedenfalls überzeugt:
„Wickrath ist einfach der Stadtteil des guten Geschmacks!“

Kommentar hinterlassen zu "Wickrath – der Stadtteil des guten Geschmacks"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*