FDP möchte freie Sicht auf die Kaiser- Friedrich-Halle
eigene Umsetzungs-Ideen nennt sie nicht

Die Kaiser-Friedrich-Halle (KFH) ist eines der städtebaulich interessantesten und auffälligsten Gebäude in Mönchengladbach.
Daher findet es die FDP schade, dass sie sich immer mehr hinter Bäumen und Verkehrsbeschilderung auf der Bismarckstraße versteckt.
FDP-Fraktionsvorsitzende Nicole Finger: „Im Masterplan wird der Achse zwischen der Kaiser-Friedrich-Halle und einem künftigen „Gladbach-Turm“ eine städtebaulich wichtige Bedeutung zugemessen. Nun gibt es den Turm bisher nur in Gedanken, die Kaiser-Friedrich-Halle als eine wichtige und prägende Landmarke wird aber auch immer unsichtbarer. Wir können uns nicht vorstellen, dass es gewollt ist, diese wichtige und das Stadtviertel prägende
Sehenswürdigkeit dermaßen zu verstecken. Die FDP möchte die Sichtachse zur KFH gerne frei machen.“

Aus diesem Grund haben die Liberalen den Oberbürgermeister angeschrieben und nachgefragt, welche Möglichkeiten die Stadtverwaltung sieht, den Blick auf die KFH wieder frei zu kriegen.
Die Antwort steht noch aus.

Kommentar hinterlassen zu "FDP möchte freie Sicht auf die Kaiser- Friedrich-Halle
eigene Umsetzungs-Ideen nennt sie nicht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*