Konzert mit Khatia Buniatishvili und der Kammerphilharmonie Amadé

Khatia Buniatishvili; Foto: Julia Wesely

„Solisten und Orchester der Welt in Mönchengladbach“

Morgen, am 19. Januar präsentiert der Initiativkreis Mönchengladbach die Weltklassepianistin aus Georgien.
Khatia Buniatishvili, bekannt für ihr warmes, mitunter elegisch pointiertes Spiel, trifft auf Amadé, das Kammerorchester mit der exzellenten Klangbalance und dem glockenreinen Orchesterton.
40 Minuten Mozart spielen sie gemeinsam, nach der Pause dann interpretiert die Kammerphilharmonie Haydns Sinfonie Nr. 99.

Wer sich die Biografie von Khatia Buniatishvili anschaut, dem wird schnell klar, warum die 28jährige schon in der Berliner Philharmonie und der Londoner Wigmore Hall aufgetreten ist und bereits durch China und Nordamerika tourte.
Sie besitzt das absolute Gehör – eine außergewöhnliche Begabung, die von der Mutter, einer begeisterten Musikliebhaberin, schnell erkannt wurde. Früh führte sie die Tochter an das Klavier heran. Mit sechs Jahren debütierte Khatia bereits als Solistin mit Orchester. Mit zehn Jahren folgte sie ersten Einladungen zu Gastspielen in die Schweiz, nach Holland, Frankreich, Deutschland, Belgien, Italien, Österreich, Russland, Israel und in die USA.
Sie studierte am staatlichen Konservatorium in Tiflis, später wechselte sie an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst nach Wien.
2010 wurde sie mit dem Borletti-Buitoni Trust Award ausgezeichnet.
Große Anerkennung erhielt Khatia Buniatishvili 2012 mit dem Echo Klassik als Beste Newcomerin des Jahres.

Kammerphilharmonie Amadé; Foto: (c) Michael Gottschalk

Die Kammerphilharmonie Amadé mit Musikerinnen und Musikern aus Nordrhein-Westfalen und ganz Europa ist unter der Leitung von Frieder Obstfeld längst zu einem der bemerkenswertesten jungen Ensembles der aktuellen Musikszene geworden und auf nationalen und internationalen Konzertpodien präsent.

Das Orchester spielte schon mit so namhaften Solisten wie Vesselina Kasarova, Natalia Gutman, Alexej Lubimov, Michala Petri, Ewa Kupiec, Martin Stadtfeld und zusammen mit dem Arnold Schönberg Chor Wien.
An außergewöhnlicher Stätte veranstaltet die Kammerphilharmonie Amadé jährlich ihr eigenes Festival, die Sommerlichen Musiktage Soest.

Als aktuelle CDs liegen Einspielungen mit Werken von Johannes Brahms, Giuseppe Verdi und Wolfgang Amadeus Mozart vor, neue Editionen auch mit Musik von Alban Berg, Franz Liszt und Oscar Straus sind in Vorbereitung.

Das Programm am 19. Januar:
Wolfgang Amadeus Mozart:
Ouvertüre zu “Cosi fan tutte”
Klavierkonzert d-Moll KV 466
Kontretänze KV 609
Haydn: Sinfonie Nr. 99 Es-Dur

19. Januar 2016, 20 Uhr
Kaiser-Friedrich-Halle, Hohenzollernstraße 15, 41061 Mönchengladbach

Kommentar hinterlassen zu "Konzert mit Khatia Buniatishvili und der Kammerphilharmonie Amadé"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*