„Zwischen Himmel und Erde“ KONZERT FÜR FLÖTE UND HARFE

Foto Mildner: copyright beim Künstler Andreas Mildner Foto Maiburg: copyright bei Künstlerin Anette Maiburg

Der Förderkreis „Geistliche Musik in St. Helena“ lädt herzlich ein:

Pfarrkirche St. Helena, Mönchengladbach-Rheindahlen

Sonntag, 12. Februar 2017 um 17.00 Uhr

 

„Zwischen Himmel und Erde“

KONZERT FÜR FLÖTE UND HARFE

mit Anette Maiburg, Querflöte

(ECHO-Klassik-Preisträgerin 2009)

und Andreas Mildner, Harfe

Flöte und Harfe gehören zu den urspünglichsten Instrumenten und sind geradezu prädestiniert, um die Zuhörer in diesem Konzert in die Musikwelten zwischen Himmel und Erde zu entführen.

Klarheit Bach’scher Klangsprache, spärenhafte Klänge der Impressionisten Claude Debussy und Gabriel Faure, tiefgründige Melodien eines Pjotr Iljitsch Tschaikowskys und die in den Abgrund schauenden Klangmalereien Astor Piazzollas – eines vereint all diese Werke aus den verschiedenen Epochen und Regionen dieser Erde: Die Suche nach dem Sinn im Sein und der Frage nach dem, was nach dem Leben kommen wird.

Wieder einmal zu Gast in St. Helena ist Anette Maiburg. Ob die Flötistin die klassische Klanglandschaften mit leuchtenden Kantilenen durchmisst, in der Melancholie eines französischen Chansons aufgeht oder der Geschmeidigkeit des tänzerischen Rhythmus einer Samba folgt – immer klingt ihre Querflöte sinnlich und farbenreich. Als elegante Solistin und einfühlsame Ensemblemusikerin ist Anette Maiburg mehr als eine Virtuosin an ihrem Instrument. Sie ist eine experimentierfreudige Künstlerin, die sich mit schlafwandlerischer Sicherheit über die Grenzen musikalischer Genres und Stile hinwegbewegt. Mit eigens entwickelten Projekten wie „Ein Klang – Klassische Musik & Graffiti Art“ verbindet sie live auf der Bühne Musik mit bildender Kunst und begeistert damit Jugendliche für die spannende Welt der Klassik. www.anettemaiburg.de

Andreas Mildner zählt sicherlich zu den interessantesten Harfenisten seiner Generation. Durch ‚technische Brillanz‘ und sein ‚unglaublich ästhetisches Spiel mit den Klangfarben‘ schafft er es immer wieder Presse und Publikum zu begeistern. Mit seinem außergewöhnlichen und umfangreichen Repertoire ist Andreas Mildner ein viel gefragter Solist im In- und Ausland. Der ehemalige Stipendiat der Jürgen-Ponto-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben, der Studienstiftung des deutschen Volkes und des deutschen Musikrats ist nach seiner ersten Station bei den Bremer Philharmonikern seit 2013 Soloharfenist des WDR-Sinfonieorchesters Köln und wurde gerade als Professor an die Hochschule für Musik in Würzburg berufen.

Der Eintritt ist frei – Kollekte am Ausgang.

Weitere Informationen unter www.helenamusik-rheindahlen.de

Kommentar hinterlassen zu "„Zwischen Himmel und Erde“ KONZERT FÜR FLÖTE UND HARFE"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*