Waldbestattungen auch in Mönchengladbach?!

Informationstafel; ©FriedWald/Thomas Gasparini

Die Bestattungskultur befindet sich in einem Wandel. Der Anteil der Feuerbestattungen ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen und liegt mittlerweile landesweit bei 60 %. Ein Grund dafür ist die gesellschaftliche Entwicklung.

Viele junge Menschen verlassen nach der Ausbildung das Elternhaus und leben in einer anderen Stadt. Sie haben kaum mehr die Möglichkeit, die Gräber ihrer Angehörigen angemessen zu pflegen. Daher wünschen sich immer mehr Menschen eine pflegefreie Grabstätte in der Natur, an einem Ort an dem sie sich auch schon zu Lebzeiten wohlgefühlt haben.
FriedWald® ist eine Alternative zu den traditionellen Formen der Bestattung, die den Ansprüchen der gesellschaftlichen Veränderungen und Bedürfnissen Rechnung trägt. Hierbei soll der Wald auch weiterhin Wald bleiben. Es wird jedoch keine Holzwirtschaft mehr betrieben, ganz im Gegenteil, der Baumbestand wird für mind. 99 Jahre erhalten, gepflegt und geschützt.

Zudem ist die Bestattung in einem FriedWald konfessionsübergreifend und wäre demnach auf für die Mitbürger anderer Religionszugehörigkeiten eine interessante Bestattungsalternative.

Hierüber sprechen die Grünen mit Frau Dr. Knauf von der Friedwald GmbH bei ihrem nächsten „Offenen Grünen Büro“ am Donnerstag, 23.3.2017 um 18 Uhr auf der Brandenberger Str. 36.

 

Interessierte sind herzlich willkommen.

1 Kommentar zu "Waldbestattungen auch in Mönchengladbach?!"

  1. Es war der Traum meiner Großmutter, im Wald begraben zu werden. Sie hat die Natur schon immer geliebt. Und ihre Familie war im Wald begraben worden, also wollte sie das Gleiche.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*