Zeit für Begegnung!
mit Video zur öffentlichen Diskussion

Als Beitrag zu den bundesweiten Aktionen anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai fand am Freitag 5.05.2017 auf dem Marktplatz Rheydt die 20. Ausgabe des Mönchengladbacher Aktionstages „Zeit für Begegnung“ statt.

Unter dem Motto „Wir gestalten unsere Stadt“ setzte sich der Aktionstag für ein vorbehaltloses Zusammentreffen, Zusammenarbeiten und Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen Eigenschaften, Begabungen und Lebenslagen sowie für die Überwindung ausgrenzender Barrieren in Köpfen und Bauten ein.

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners hatte als Schirmherr des Aktionstages das Veranstaltungsgeschehen am 5. Mai um 13:00 Uhr persönlich mit einem Grußwort eingeläutet.
Er forderte die Gesellschaft insgesamt zu einem größeren Miteinander auf.
Die Sparkasse Mönchengladbach überreicht einen Scheck über 3.500 Euro an den Paritätischen.

Vielfältige Aktionsangebote und ein ansprechendes Bühnenprogramm sorgten öffentlichkeitswirksam für eine ausgewogene Mischung aus Information, Kultur, Spaß und Unterhaltung. Den alles umspannenden Rahmen bildete ein fröhliches Begegnungsfest, das offen für alle war und die BürgerInnen der Stadt über die üblichen Grenzen und Distanzen hinweg verband.

Die 20. Auflage des Aktionstages gab Anlass, den in zwei Jahrzehnten geleisteten Einsatz Revue passieren zu lassen. Dabei wurden nicht nur die in dieser Zeit erzielten Ergebnisse und Erfolge betrachtet, sondern auch die immer noch bestehenden Problemfelder, Barrieren und Handlungsbedarfe aufgezeigt, die einem uneingeschränkten und vorbehaltlosen Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung nach wie vor im Wege stehen.

Im weiteren Verlauf des Tages leisteten viele Menschen mit Lernschwierigkeiten, seelischer Erkrankung oder körperlicher Beeinträchtigung mannigfaltige Beiträge zum Gelingen eines ebenso aussagekräftigen wie unterhaltsamen Aktionsprogramms.

Kommentar hinterlassen zu "Zeit für Begegnung!
mit Video zur öffentlichen Diskussion"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*