„Ein Sommernachtstraum“ –
Sommermusik die Elfte!

Dass das so ist, erzählt Günter vom Dorp berechtigterweise stolz zur Begrüssung des grossen Publikums auf der Turnierwiese des Schlosses Rheydt. Opening eines Abends mit den Niederrheinischen Symphonikern, unter dem Motto „Ein Sommernachtstraum“
Was vor elf Jahren mit einer Idee und einer leisen Hoffnung auf Zukunft begann, ist längst eine feste Grösse in Mönchengladbachs Kulturszene geworden, die alljährlich viele tausend Besucher anzieht.

Was unter dem Dirigenten Diego Martin-Etxebarria, für den dieser Abend gleichzeitig auch sein Debüt am Theater Krefeld – Mönchengladbach war, geboten wurde, war aller Hörenehren wert.

Julia Danz   –             Sopran

Agnes Thorsteins  – Mezzosopran

Alexander Liu   –      Tenor

Shinyoung  Yeo   –   Bass-Bariton

Das waren die Stimmen, die in wunderbarer Harmonie mit dem Orchester, dem Abend seinen Zauber verliehen.
Liebe, Lust und Leidenschaft schwangen sich von herrlichen Stimmen und Instrumenten getragen, mal zart, mal keck, mal leidenschaftlich und temperamentvoll in den lauen Abendhimmel.

Wen wundert es, dass das Publikum kein Ende wollte und der Applaus erst abebbte, als Zugabe gewährt wurde.

Schon mit seinem ersten Auftritt auf dieser Bühne hat Dirigent Diego Martin-Etxebarria das Publikum gewonnen. Launig, liebenswürdiger fast Sieger im Kampf mit der deutschen Sprache, moderierte er charmant das Programm. Er bleibt in bester Erinnerung, ebenso wie Günter vom Dorp, der als spanischer Spezialist angekündigt, nur mit einer kleinen Requisite, DEM Hut, tatsächlich zum neckenden Spanier avancierte.

Nach dem Abschlussfeuerwerk macht sich eine dankbare, bis ins Herz beglückte Menschenschar, still auf den Heimweg durch die Nacht.

Kommentar hinterlassen zu "„Ein Sommernachtstraum“ –
Sommermusik die Elfte!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*