„Am Quartiersgedanken muß festgehalten werden“. –
Barbara Gersmann appelliert an neue Landesregierung

Bezirksvorsteherin Barbara Gersmann (SPD)

Die Quartiere des Bezirkes Süd, der Zusammenhalt der Bürger und auch die Offenheit der Gesellschaft für alle Lebensarten waren Themen, die Berzirksvorsteherin Barbara Gersmann (SPD) beim Jahresempfang des Bezirkes Süd am Samstag neben anderen ansprach.

Ihre Rede war persönlich, auffordernd und emotional. Dabei war erkennbar, was ihr der Bezirk bedeutet. Die Details und die Nuancierungen waren deutlich.

Selbstverständlich wurden auch Menschen (siehe Fotos) geehrt, die sich in besonderem Maße für den Bezirk, für Rheydt verdient gemacht haben. Die unaufgeregte Art der Ehrungen war wohltuend.

Musikalisch untermalt wurde der Jahresempfang von den Gesangsbeiträgen des hervorragenden Rheydter Knabenchores und Mitgliedern der Rheydter Mädchenkurrende an der Hauptkirche unter der Leitung von Herrn Udo Witt.

 

 

Diese Rheydter Bürger wurden durch Barbara Gersmann besonders geehrt:

Markus Schnorrenberg – 1.Vorsitzender CSD

Nadine John-Reuen – 2. Vorsitzende CSD

Dieter Beines – Präsident der Großen Rheydter Prinzengarde

 

 

 

 

 

 

 

Rolf Wateler – Bruderschaft Geistenbeck

Beate Gothe – Deutscher Kinderschutzbund

Karl-Heinz Pongs – Bürger und Heimatverein Heyden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen zu "„Am Quartiersgedanken muß festgehalten werden“. –
Barbara Gersmann appelliert an neue Landesregierung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*