Friedhöfe, Parks und Waldstücke bei Sturm nicht betreten –
Stadt Mönchengladbach bittet die Bürgerinnen und Bürger um Vorsicht

Foto: Deutscher Wetterdienst

Der Deutsche Wetterdienst kündigt für Donnerstag, 18. Januar, orkanartige Böen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern in Mönchengladbach an.

Auch mags weist deshalb alle Mönchengladbacher darauf hin, dass Flächen mit Bäumen im Interesse der eigenen Sicherheit bei Starkwind und Böen gemieden werden sollten.

Dies betrifft neben Parks wie dem Stadtwald, Gero- oder Schmölderpark  auch Waldränder, Straßenbäume, Grünflächen und die Friedhöfe.

Die Gefahr, dass selbst gesunde Äste durch den Sturm abbrechen, sei hoch.

Auch mit Ende des Sturms bittet mags, achtsam über Friedhöfe und durch Parks zu gehen, da noch Äste herunterfallen könnten.

Kommentar hinterlassen zu "Friedhöfe, Parks und Waldstücke bei Sturm nicht betreten –
Stadt Mönchengladbach bittet die Bürgerinnen und Bürger um Vorsicht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*