Feuerwehrausschuss berät über Personalnot der Feuerwehr

Feuerwehrchef Jörg Lampe mit Dezernent Matthias Engel

Nachdem die Feuerwehrleute in Mönchengladbach über Medien auf ihre Überlastungssituation aufmerksam gemacht haben, meldet sich der Vorsitzende des Umwelt- und Feuerwehrausschusses, Martin Heinen zu Wort:
„Die Feuerwehr in unserer Stadt macht seit Jahren einen hervorragenden Job. Bei einer Untersuchung der ARD belegte sie 2016 unter deutschen Großstädten einen Spitzenplatz. In mehr als 90 Prozent der Fälle wird in Mönchengladbach die sogenannte Hilfsfrist von acht Minuten eingehalten. Es muss uns alarmieren, wenn Feuerwehrleute das Gefühl haben, dass sie im Stich gelassen werden. Ich betrachte es als unsere Pflicht, dass wir ihnen jedwede mögliche Unterstützung zukommen lassen. Im Alltag ist dies die Aufgabe der Stadt.
Aber auch die Politik ist in der Pflicht, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Deshalb werde ich veranlassen, dass wir uns im nächsten Umwelt- und Feuerwehrausschusses intensiv mit der Thematik befassen werden.“
Erst vor wenigen Tagen hatten sowohl der zuständige Dezernent Matthias Engel und der Feuerwehrchef Jörg Lampe auf die Situation hingewiesen. An der Rekrutierung von Feuerwehrleuten wird unter Hochdruck gearbeitet.

Die nächste Sitzung des Umwelt- und Feuerwehrausschusses findet statt am 25. April um 17:00 Uhr, im Ratssaal des Rathauses Rheydt.

Kommentar hinterlassen zu "Feuerwehrausschuss berät über Personalnot der Feuerwehr"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*