CDU Niederrhein schlägt Dr. Stefan Berger für die Europawahlliste vor

Über 90 Delegierte der CDU Niederrhein bestimmten vergangenen Freitag einen Nachfolger für den langjährigen Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz. Dieser hatte nach fast 30 Jahren im Europaparlament entschieden, nicht mehr zur Wahl anzutreten.

Gleich vier Bewerber stellten sich der Wahl um den niederrheinischen Listenplatz bei der Europawahl. Durchsetzen konnte sich Dr. Stefan Berger. Der 48-jährige Politiker, der den Kreis Viersen bereits im Landtag vertritt, konnte mit seiner Rede die Delegierten überzeugen.

„Wir können sehr stolz auf das große und gute Feld an Kandidaten sein“ meinte der Bezirksvorsitzende Dr. Günter Krings. „Mit Dr. Stefan Berger, Freiherr Dr. Harald von Canstein, Dr. Andreas Hamacher und Christian Kremer bewerben sich gleich vier hervorragenden Kandidaten, die alle sehr gute Vertreter des Niederrheins in Brüssel wären.“ so Krings weiter.

In vier sehr starken und kenntnisreichen Reden machten alle Bewerber deutlich, wie wichtig der europäische Einfluss gerade bei uns am Niederrhein ist, aber auch an welchen Stellen in der europäischen Union dringender Handlungsbedarf besteht.

Mit nur zwei Stimmen Unterschied setzte sich der Viersener Dr. Stefan Berger gegen den aus Kleve stammenden Christian Kremer am Ende in einer Stichwahl durch. „Europa ist die Antwort auf den politischen und technischen Wandel. Damit Europa nach außen gelingen kann muss es von innen stabil sein. Eine starke CDU ist die beste Voraussetzung dafür“, so Berger.

Kommentar hinterlassen zu "CDU Niederrhein schlägt Dr. Stefan Berger für die Europawahlliste vor"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*