Karrierestart im digitalen Zeitalter

22 Auszubildende der Stadtsparkasse lernen vom ersten Tag an mittels Tablet-PC

So viele junge, strahlende Gesichter gibt es nicht täglich in der Sparkassenhauptstelle am Bismarckplatz. Der Vorstandsvorsitzende Hartmut Wnuck begrüßte 22 neue Sparkassen-Azubis und hielt eine technische Überraschung für die angehenden Bankkaufleute bereit. Jedem Sparkassen-Azubi wird zum Ausbildungsstart ein Tablet zur beruflichen und privaten Nutzung überlassen.

Insgesamt wird die Ausbildung bei der Stadtsparkasse Mönchengladbach immer digitaler. Zahlreiche Lern-Videos unter- stützen die Auszubildenden bei der gesamten Berufsausbildung bis hin zur Abschlussprüfung. Der innerbetriebliche Unterricht wird dabei durch Prüfungs-TV ideal ergänzt.

„Durch die digitale Bereitstellung der Ausbildungsinhalte können unsere angehenden Bankkaufleute zeitgemäß und individuell lernen“, betonte der Vorstandsvorsitzende Hartmut Wnuck anlässlich der offiziellen Begrüßung. „Damit werden wir den seitens der IHK anerkannt hohen Standard unserer Ausbildung weiter ausbauen und unsere Nachwuchskräfte auf die Herausforderungen des digitalisierten Berufslebens vorbereiten.“

Weiterhin bestehen sehr gute Aussichten, nach der Ausbildung bei der Stadtsparkasse in ein unbefristetes Angestelltenverhältnis übernommen zu werden. Im Jahr 2018 haben insgesamt 21 Auszubildende erfolgreich die Ausbildung bei der Stadtsparkasse beendet und sind nun mit vollem Engagement als Angestellte für die Sparkasse tätig.

Bereits jetzt läuft bei der Stadtsparkasse als einer der größten Ausbildungsbetriebe in Mönchengladbach das Bewerbungsverfahren für 2019 an. Da die Stadtsparkasse Mönchengladbach von der IHK schon wiederholt als bester Ausbildungsbetrieb aus- gezeichnet wurde, sind die Ausbildungsplätze stets sehr begehrt. Unter www.sskmg.de/karriere gibt es Informationen zur Berufsausbildung bei der Stadtsparkasse sowie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung.

Kommentar hinterlassen zu "Karrierestart im digitalen Zeitalter"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*