Wallrafen in das Präsidium der DGGG gewählt

Helmut Wallrafen, Geschäftsführer der Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH, ist jetzt einstimmig als Sekretär in das Präsidium der Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) gewählt worden.

Die DGGG, der rund 1.200 Mitglieder aus Forschung und Praxis angehören, unterstützt Gerontologen und Geriater aktiv in der Alternsforschung und alle in diesem Arbeitsfeld beteiligten Berufsgruppen bei der praktischen Umsetzung der Ergebnisse.

In den Jahren 2004 bis 2008 war Wallrafen bereits im Vorstand der Sektion IV – Soziale Gerontologie und Altenarbeit der DGGG tätig.
Der 62-jährige Wallrafen ist anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der Altenpflege. Seit 1996 leitete er das Amt für Altenhilfe der Stadt Mönchengladbach.
Er kämpft seit Jahren für ein besseres Image des Pflegeberufes. Pflege ist anspruchsvoll, spannend und gut bezahlt – das ist seine Botschaft und die der städtischen Sozial-Holding an potentielle Mitarbeiter. „Der Pflegeberuf kämpft trotz manchmal schwieriger Rahmenbedingungen zu Unrecht mit dem Image, wenig attraktiv zu sein. Dabei sind finanzielle Vorteile wie Ausbildungsvergütungen ab 1.100 Euro, Einstiegsgehälter von 2.800 Euro oder die zusätzliche Altersversorgung wichtige, aber lange nicht die einzigen Argumente, in der Altenpflege zu arbeiten“, sagt Helmut Wallrafen.

Kommentar hinterlassen zu "Wallrafen in das Präsidium der DGGG gewählt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*