Die Faust in der Tasche

Vertrauen wurde verspielt, durch die aktuell bekannte Lösung wird es nicht zurück gewonnen.
Maaßen wird Abteilungsleiter, Sonderberater bei Seehofer, bei gleichen Bezügen, SPD-Staatssekretär Gunther Adler behält seine Position.
War es das erhoffte Ergebnis, kann nun wieder gearbeitet werden im der Regierung? Wir werden sehen.
Mir wäre das zu wenig, zu viele offene Fragen bleiben unklar oder sind weiter nicht gelöst.
Sagt Seehofer die Unwahrheit wenn er behauptet, diese Lösung habe bereits einmal auf dem Tisch gelegen? Was will er damit erreichen? Wo ist die notwendige öffentliche Stellungnahme der Kanzlerin? Ist sie bereits derart schwach oder beschädigt, dass sie es mit Seehofer nicht mehr aufnehmen will? Seehofer erklärt in Vertretung der Kanzlerin, die Causa Maaßen sei beendet.
Nein, dem Gerechtigkeitsempfinden entspricht diese Lösung nicht. Der Befreiungsschlag, die Entlassung Seehofers und die gleichzeitige Versetzung Maaßens in den Ruhestand, ist nicht erfolgt. Das rettende Ufer, die klärende Landtagswahl in Bayern, wird angestrebt. Wird es auch erreicht werden?
Noch kann Merkel handeln.

Kommentar hinterlassen zu "Die Faust in der Tasche"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*