Einladung nicht nur für die Presse(?): mags-Kontrolleure diagnostizieren Waldkrankheiten

Viele Waldkrankheiten, die in ganz Deutschland verbreitet sind, treten in diesem Herbst auch deutlich in Mönchengladbach auf. Fichten und Douglasien im Stadtgebiet leiden aktuell unter einem Borkenkäferbefall.

Die Pilzart „Das Falsche Weiße Stengelbecherchen“ sorgt für ein Eschentriebsterben. Andere Laubbäume leiden unter Pilzen wie dem Brandkrustenpilz, sowie dem Riesen- oder Lackporling.

Zur Veranschaulichung des Borkenkäferbefalls und Erläuterung der verschiedenen Schädlingsauswirkungen in Mönchengladbach sowie Maßnahmen der mags-Baumkontrolleure, möchten wir Sie zu einem Expertenaustausch einladen:
Dienstag, 20. November 2018, 11 Uhr; Hardter Wald, Treffpunkt am Fuchsbau, Schlaaweg 18
Vor Ort stehen Ihnen Werner Stops, mags-Förster, und Hanno Müller, mags-Baumexperte, als Ansprechpartner zur Verfügung.

1 Kommentar zu "Einladung nicht nur für die Presse(?): mags-Kontrolleure diagnostizieren Waldkrankheiten"

  1. Ach ja klar!! Odenkirchen, Hindenburgstrasse, alter Markt. Jetzt mal auf eine andere Tour, und die merkt der Bürger ganz sicher endlich mal nicht. Dann hole man sich einen Fachmann dazu, und der erzählt alles was gewünscht ist, kann ja keiner den Gegenbeweis antreten. Schlau eingefädelt, vermeintlich. Leute bleibt wach. Laßt euch nicht ver… Stellt euch Eddi-Erlemann und Odenkirchen einfach nur mal ohne grünen Rahmen vor. Und der soll weg. So einfach ist das! Und bevor das Volk sich wieder aufregt, machen wir jetzt mal einen auf, „wir nehmen euch mit. “ Die Nummer ist auch schon ausgelutscht

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*