Äpfel, Birnen – lohnt sich die Pacht?

Wir haben ein Luxusproblem in der Stadt, könnte doch sein, oder?
Wir wollen das Haus Erholung verkaufen an einen Investor, der soll nebenan ein Hotel bauen, ein gutes Hotel mit mehr als 3 Sternen.
Nur die Kombination aus neuem Hotel und Haus Erholung kann wirtschaftlich betrieben werden.
Haus Erholung in Pacht zu betreiben ist nicht machbar, sagen unsere CDU/SPD-Politiker der Stadt.
Erst heute gab mir das ein führender Politiker der Bezirksvertretung Nord und Mitglied des Stadtrates auf der Sozialplattform schriftlich.

Ich antwortete nicht was ich dachte als ich seine Worte las.
„Wann bringen die CDU/SPD-Groko und Dr. Bonin ein weiteres wertvolles Gebäude, eine wertvolle Immobilie am Bunter Garten für einen Verkauf ins Gespräch? Wann soll die Kaiser-Friedrich-Halle verkauft werden“, dies waren meine spontanen Gedanken.
Aber das sind bestimmt zweierlei Dinge, wahrscheinlich verwechsele ich hier Äpfel mit Birnen.
Die KFH wird aktuell mit einer Investition von wenigstens 5,6 Millionen Euro saniert.
Anschließend übernimmt ein neuer Pächter einen Prachtbau und erwirtschaftet grandiose Gewinne in einem Pachtbau.
Dank der Steuer-Millionen der Mönchengladbacher Bürger ist diese Pacht wirtschaftlich, beim Haus Erholung gelten andere Regeln.

Kommentar hinterlassen zu "Äpfel, Birnen – lohnt sich die Pacht?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*