Bäume auf dem Martin-Luther-Platz wurden gefällt

Am 10.12.2018 war der erste Bürgerantrag gegen die Baumfällungen auf dem Martin-Luther-Platz in Odenkirchen beim Amt des Oberbürgermeisters eingegangen. Daraufhin waren täglich weitere Eingaben gefolgt, so dass sich bereits bis zum 22.01.2019 über 1.700 Bürgeranträge gesammelt hatten.

So schilderte die Stadtverwaltung heute den Ablauf auf Anfrage der FDP-Fraktion. 

Der Beschwerdeausschuss soll nun in seiner Sitzung am kommenden Mittwoch über die Eingaben „entscheiden“.

Dazu erklärt FDP-Fraktionsvorsitzende Nicole Finger:
„Die Bürgerinnen und Bürger müssen immer mehr das Gefühl bekommen, dass sie von der GroKo und der Verwaltung nicht ernst genommen werden. Denn die mags hat laut Bericht der Rheinischen Post im Auftrag der Stadt gestern die Fällungen vorgenommen.

Hier wird also der Entscheidung des Beschwerdeausschusses vorgegriffen und der dokumentierte Wille von 1.700 Bürgern einfach ignoriert. Unabhängig wie man zur Fällung der Bäume steht, kann es nicht sein, dass die Beschwerden der Bürgerinnen und Bürger noch nicht einmal mehr ernsthaft beraten werden können.“

Kommentar hinterlassen zu "Bäume auf dem Martin-Luther-Platz wurden gefällt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*