Mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt – Zeugensuche

In der Nacht zu Donnerstag (07.02.2019) sind Polizei und Feuerwehr in den Stadtteilen Mülfort und Odenkirchen zu insgesamt vier Brandorten ausgerückt, an denen acht Fahrzeuge (1x LKW, 7x Pkw) verschiedener Hersteller mutmaßlich in Brand gesetzt worden waren.

Um 00.05 Uhr meldete ein Anwohner, der durch einen lauten Knall wach geworden war, den Brand von zwei Fahrzeugen an der Brückenstraße. Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, brannten beide Fahrzeuge, die etwa einen Meter voneinander entfernt geparkt waren, in voller Ausdehnung.

Um 01.15 Uhr ging über Notruf die nächste Meldung über Fahrzeugbrände auf der Einruhrstraße ein. Hier brannten drei Autos lichterloh, die nur wenige Meter auseinander standen.

Im Anschluss stellten Polizeistreifen um 01.50 Uhr auf der Korneliusstraße zwei brennende Pkw, die hintereinander abgestellt waren, und um 03.30 Uhr auf der Straße Kirschhecke ein weiteres in Flammen stehendes Auto fest.

Alle Fahrzeuge brannten völlig aus und es entstand hoher Sachschaden, der derzeit nicht genau beziffert werden kann.  Sie wurden zur Spurenauswertung sichergestellt. Die Kriminalpolizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus und hat für die laufenden Ermittlungen einen Brandsachverständigen hinzugezogen.

Zeugen, die tatrelevante Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 bei der Polizei zu melden.
(ha)

Kommentar hinterlassen zu "Mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt – Zeugensuche"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*