Erste „Arena“ am 14. Februar – Bürgerbeteiligung startet mit Diskussionsveranstaltung auf dem Hochschul-Campus

Grafik: Stadt Mönchengladbach

Die sogenannte „Öffentlichen Arena“ soll die zentrale Diskussionsplattform für den öffentlichen Dialog sein.
Die Bürgerbeteiligung zum „Rahmenplan Hochschulquartier mg+“ startet am Donnerstag, 14. Februar, mit der ersten Diskussionsveranstaltung auf dem Campus der Hochschule Niederrhein, Richard-Wagner-Straße 97, Gebäude Z, Raum E34.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger haben ab 18 Uhr die Möglichkeit, gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung zu diskutieren und eigene Vorstellungen einzubringen.

Einladungsplakat Arena #1

Der Rahmenplan Hochschulquartier soll Handlungsempfehlungen und Maßnahmen aufzeigen, wie die Hochschule Niederrhein in das urbane Umfeld des Quartiers integriert und somit besser wahrgenommen werden kann. Das Plangebiet umfasst eine Fläche von ca. 62 Hektar.
Auch die angrenzenden Bereiche rund um die Kirche St. Josef, das Monforts Quartier und das Areal des ehemaligen Polizeipräsidiums werden im Rahmenplan betrachtet.

Eine Online-Beteiligung ist ab dem 15. Februar auf der Website unter stadtmg.de/HSQ möglich.

Ansprechpartnerin für eine schriftliche Beteiligung ist Ina Fischer, Fachbereich Stadtentwicklung und Planung, Abteilung Bauleitplanung und Stadtgestaltung.
Mail: bebauungsplanung@moenchengladbach.de ,
Postanschrift: Rathaus Rheydt, 41050 Mönchengladbach.

Ideen und Anregungen werden bis zum 31. März 2019 gesammelt.
Der fertige Rahmenplan soll der Öffentlichkeit im Rahmen der dritten „Öffentlichen Arena“, voraussichtlich Ende 2019 bzw. Anfang 2020, präsentiert werden.

Kommentar hinterlassen zu "Erste „Arena“ am 14. Februar – Bürgerbeteiligung startet mit Diskussionsveranstaltung auf dem Hochschul-Campus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*