Bilanz und aktuelle Situation nach Sturmtief Eberhard

Foto: mags

Auch drei Tage nach Sturmtief Eberhard sind die mags-Mitarbeiter nach wie vor mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Über die Ausmaße der Schäden durch Sturmtief Eberhard bietet sich inzwischen ein klareres Bild. So wurden bislang ca. 100 Bäume in Grünanlagen und auf den Mönchengladbacher Straßen gezählt, die entweder gefallen oder gebrochen sind. Hinzu kommen etwa 60 Privatbäume, die in den öffentlichen Raum gefallen bzw. gebrochen sind.
Auf den städtischen Friedhöfen wurden bislang 20 Bäume gezählt. Auch in den städtischen Wäldern dauern die Aufräumarbeiten an. Hier sind bislang ca. 100 gestürzt oder gebrochen.
Es bestehen weiterhin Gefahren durch Astbrüche und lose stehende Bäume. Deshalb ist erhöhte Vorsicht in den Grünanlagen und Wäldern geboten. Denn auch in den nächsten Tagen soll es weiterhin sehr windig bleiben, wodurch zum Beispiel abgebrochene Äste, die aktuell noch in Baumkronen hängen, herabstürzen können.
Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmtief Franz und Böen mit bis zu 90km/h. Teile des Wickrather Schlossparks und des Schmölderparks wurden zur Sicherheit gesperrt.

Kommentar hinterlassen zu "Bilanz und aktuelle Situation nach Sturmtief Eberhard"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*