Anrufe „falscher Polizisten“ in Giesenkirchen

Immer wieder rufen Betrüger mit der Masche „falscher Polizist“ vornehmlich bei den älteren Mitbürgern unserer Stadt an. Ihr einziges Ziel ist es, sich Barvermögen und Wertgegenstände der Betroffenen unter dem scheinheiligen Vorwand, sie schützen zu wollen, zu ergaunern.

So meldeten gestern sechs Mönchengladbacher/-innen bei der Polizei eben solche Anrufe. Ein angeblicher Polizist hatte behauptet, dass in der Nähe ein Einbruch gewesen sei. Man habe Erkenntnisse, dass der nächste Einbruch bei Ihnen stattfinden solle. Gewöhnlich weisen die Betrüger die Opfer dann an, Geld und Wertgegenstände in die Obhut von Zivilpolizisten zu geben. Die schicke man demnächst vorbei.

Die Angerufenen durchschauten gestern jedoch die Masche und informierten die Polizei. Mehrere gaben an, dass der Anrufer mit einem ausländischen Akzent, vermutlich türkisch, gesprochen habe. Die gestrigen Anrufe fanden zwischen 20.30 Uhr und 22:15 Uhr statt und konzentrierten sich auf den Bereich Giesenkirchen.

Die Polizei weist noch einmal darauf hin: Die „richtige Polizei“ würde so niemals vorgehen. Ebenfalls wird bei einem Anruf niemals die Nummer „110“ im Display erscheinen. Diese Nummer wird im Internet durch das sogenannte „Call ID-Spoofing“ durch die Betrüger generiert.
Legen Sie auf, informieren Sie die örtliche, echte Polizei.

Und bitte klären Sie weiterhin vor allem ältere Menschen über diese Betrugsmasche auf, damit niemand zu Schaden kommt!   
Weitere Informationen erhalten Sie hier https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ oder bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalprävention.

Kommentar hinterlassen zu "Anrufe „falscher Polizisten“ in Giesenkirchen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*