Freie Demokraten trauern um Ruth Witteler-Koch

Die Freien Demokraten trauern um Ruth Witteler-Koch, die am vergangenen Samstag nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Ruth Witteler-Koch war eine leidenschaftliche Demokratin, die sich insbesondere für Kinder, Jugend, Familien und Frauenpolitik eingesetzt hat, der aber auch die Wirtschaftspolitik ein wichtiges Anliegen war. Sie trat 1975 in die FDP ein, war Vorsitzende der Ortsverbandes Alt-Mönchengladbach und gehörte dem Rat der Stadt Mönchengladbach von 1979-1985 an.
Ruth Witteler-Koch übernahm für die Liberalen auch über die Stadtgrenzen hinweg Verantwortung und war jahrelang Mitglied im Bezirksvorstand der FDP-Niederrhein. Von 1983-1995 gehörte sie dem Landtag von Nordrhein-Westfalen an und war stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Liberalen.
Seit 1982 war sie Mitglied der Bundeskommission Gleichberechtigung und Familienpolitik und seit 1983 Vorsitzende der FDP-Arbeitsgruppe Frauen in NRW. Von 1986 bis 1989 engagierte sie sich als Mitglied im Vorstand des Landesfrauenrates. 1989 bis 1993 war sie zunächst stellvertretende Vorsitzende und im Anschluss Vorsitzende der FDP-Bundeskommission Gleichberechtigung und Familienpolitik. Zudem war sie 1994 stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP. 2003 wurde sie für ihre Leistungen mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.
Neben ihrem herausragenden politischen Engagement war sie als PR-Beraterin für Presse -und Öffentlichkeitsarbeit in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach tätig. Hier engagierte sich Ruth Witteler-Koch vor allem im Bereich Kunst und Kultur, insbesondere als Vorsitzende des Vereins „Kunst vor Ort“. Darüber hinaus kämpfte sie als Vorsitzende des Fördervereins des Flughafens MG aktiv für den Ausbau der Start- und Landebahn. Weiterhin war Sie Mitglied der Gewerkschaft HBV. Seit 1975 war sie Mitglied des Rheinisch-Westf. Journalistenverbandes und der Public-Relations-Gesellschaft und dort von 1983 bis 1985 Mitglied des Präsidiums.
„Mit Ruth Witteler-Koch verlieren wir eine langjährige Mitstreiterin, die immer leidenschaftlich und konfliktfreudig für ihre Überzeugung eingetreten ist. Der Einsatz für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf waren ihre Herzensangelegenheiten, die wir in ihrem Sinne weiterverfolgen werden.

Wir werden sie sehr vermissen“, erklärt die Fraktionsvorsitzende Nicole Finger und Kreisvorsitzender Jörg Buer ergänzt: „Ruth Witteler-Koch war eine ganz besondere Frau für uns und für unsere Stadt Mönchengladbach. Sie wird immer in unserem Herzen sein.“

Kommentar hinterlassen zu "Freie Demokraten trauern um Ruth Witteler-Koch"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*