BIS bleibt am bisherigen Standort!?

CDU-Ratsherr Dieter Breymann ist nach eigener Darstellung „verwundert“, das bedeutet: er ist sauer. So liest sich seine heutige Pressemitteilung.
Sauer auf die Bekanntgabe der Stadtverwaltung, keine Prüfung mehr zur Verlegung des BIS-Zentrums an den Abteiberg durchzuführen. Dies war tatsächlich einmal Teil einer Beschlusslage des Stadtrates. Breymann scheint trotz seines übergroßen Demokratie-Verständnisses nicht akzeptieren zu können, dass durch die Förderzusage des Bundes auch die Weiternutzung des Gebäudes durch das BIS selbstverständlich scheint.

Es ist für viele Menschen der Stadt nicht nachvollziehbar, dass eine Stadt mit Nothaushalt Schulden machen soll, um die persönlichen Wünsche unserer Kulturpolitiker umzusetzen. Ob sein GroKo-Pendant Ulrich Elsen, SPD, gleichfalls wie Breymann ein starker Vorreiter der Kulturszene in Mönchengladbach diesmal gleicher Meinung bleibt, werden die nächsten Tage wohl zeigen.

Aktuell vertritt Breymann die These:

„Wir sollten alle Chancen nutzen, mit dem Rückenwind des Integrierten Handlungskonzeptes den Abteiberg zu einem Leuchtturm der Kultur fortzuentwickeln. Es wäre fahrlässig, gute Ideen über Bord zu werfen.“ Das, so der Kulturpolitiker weiter, sollte eigentlich kleinster gemeinsamer Nenner aller Fraktionen sein, die sich für die Stadt einsetzen.“

Quelle: PM Dieter Breymann

Kommentar hinterlassen zu "BIS bleibt am bisherigen Standort!?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*