Ergebnis der landesweiten Kontrollaktion „Ablenkung“ für Mönchengladbach

An der landesweiten Kontrollaktion „Ablenkung“ war die Polizei Mönchengladbach mit 44 Polizistinnen und Polizisten beteiligt, die zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr zeitgleich sechs Kontrollstellen im Stadtgebiet einrichteten.

   In dieser Zeit wurden rund 250 Fahrzeugführer und 17 Fahrrad-und Pedelecfahrer kontrolliert.

   50 Fahrzeugführer und ein Radfahrer wurden beim unzulässigen Telefonieren während der Fahrt erwischt. Das heißt, dass die Fahrzeugführer nun mit einem Bußgeldbescheid über 100 Euro, plus Verwaltungskosten, plus einem Punkt in Flensburg rechnen müssen. Der Fahrradfahrer bekommt ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro auferlegt.

   „Beiwerk“ der Kontrollen sind eine zusätzliche Vielzahl von Verstößen, quer durch die Straßenverkehrsordnung, die mit 63 Verwarngeldern und 18 Ordnungswidrigkeitenanzeigen geahndet werden.

Hinzu kommen noch zwei Fahrzeugführer, die nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind. Gegen sie wurden Strafverfahren eingeleitet.
(jl)

Kommentar hinterlassen zu "Ergebnis der landesweiten Kontrollaktion „Ablenkung“ für Mönchengladbach"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*