Neues Quartiersbüro für Mönchengladbach & Westend eröffnet

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners hat am Samstag an der Hindenburgstraße 31 das neue Quartiersbüro für Mönchengladbach & Westend eröffnet.

Frank Jessen (Bildmitte) wird gemeinsam mit Stephanie Schoenen (3. von rechts) und Stefan Sturm als Team die neue Anlaufstelle für die Bevölkerung im Quartier sein.

Im Rahmen der Eröffnung standen besonders die drei aktuellen Bauprojekte „Hans-Jonas-Park“, „Westend-Promenade“ und „Platz der Republik“ im Fokus.

Das Quartiersbüro ist montags von 8:30 bis 13 Uhr, donnerstags von 15 bis 18:30 Uhr sowie freitags von 8:30 bis 11 Uhr geöffnet und per Mail unter qm-gladbach&westend@ibis-institut.de erreichbar.
Neben dem Büro an der Hindenburgstraße werden auch Sprechzeiten im Westend angeboten: Montags zwischen 11:30 und 14 Uhr und donnerstags von 9 bis 11 Uhr ist das „Infofahrrad“ im Westend unterwegs und an unterschiedlichen Standorten im Quartier eine Anlaufstelle.

Hintergrund:

Der Rat der Stadt hatte in seiner Sitzung am 15. Februar 2018 entschieden, das mit Beteiligung einer breiten Öffentlichkeit erarbeitete Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK) in das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ aufnehmen zu lassen.
Im November sind sowohl der Zuwendungsbescheid für die Bund-Land-Förderung als auch die drei Einzelbescheide für die EU-kofinanzierten Projekte bei der Verwaltung eingegangen.
Alle bewilligten Zuwendungen entsprechen den Beantragungen.
Insgesamt wurden für die drei Projekte „Hans-Jonas-Park“, „Umgestaltung Westend-Promenade“ und „Platz der Republik“ Fördermittel von rund 8,4 Millionen Euro anerkannt.
Damit wurde der Stadt Mönchengladbach mit vier Zuwendungsbescheiden für die ersten 12 Projekte der Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt Alt-Mönchengladbach“ eine Fördersumme von rund 10,6 Millionen Euro bewilligt.

Kommentar hinterlassen zu "Neues Quartiersbüro für Mönchengladbach & Westend eröffnet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*