Kath. Grundschule Meerkamp: Elternwille setzt sich durch – Politik unterstützt

Der Parkettfußboden in den beiden Klassenräumen der mit gesundheitsgefährdendem Teerkleber verlegt ist, wird in den Sommerferien komplett ausgetauscht.

Hoch ging es her in der heutigen Sitzung der Bezirksvertretung Ost.
Zusätzlich zu den geplanten Tagesordnungspunkten setzte Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer einen Bericht der Verwaltung zur Katholischen Grundschule in Giesenkirchen-Meerkamp auf die Liste der TO. Im Zuge von Arbeiten am Gebäude war erkannt worden, der Parkettboden in zwei Klassenräumen ist mit Kleber verlegt worden der Gifte enthält (Naphtalen).

Bereits seit 2004 war dies der Verwaltung bekannt, erklärte Fachbereichsleiter für Schule und Sport Harald Weuthen den anwesenden Politikern und der Öffentlichkeit.
Im Mai d.J. stattgefundene Begehungen hatten ergeben, neben Fußleisten war ein 1 Meter Stück des Parketts lose geworden. Dies gab den Anlass zu weiteren Untersuchungen mit dem Ergebnis: der gesamte Boden wurde mit Folie luftdicht verschlossen.
Eine Weiternutzung der Räume konnte aus Sicht der Fachleute in der Verwaltung ohne Risiko genehmigt werden.

Dieser Ansicht konnten sich die Lehrer und Lehrerinnen sowie die Eltern der Kinder nicht anschließen und beschlossen gemeinsam, diese Räume nicht mehr zu nutzen. Sie verlegten den Unterricht in andere Räume und forderten den Austausch des Bodens.

Volker Küppers – Frank Boss

Unterstützung erhielten sie heute durch die Politik, Einigkeit herrschte in allen Fraktionen der Bezirksvertretung. Frank Boss ergriff die Initiative als klar wurde, dass das Hochbauamt noch keine entgültige Entscheidung getroffen hatte. Er beantragte Sitzungsunterbrechung, nachdem er darauf hingewiesen hatte, dass Politik keinesfalls die Absicht hat, dem Zögern des Städtischen Hochbauamtes zu folgen.

Nach kurzer Beratung konnten Frank Boss (CDU) und Volker Küppers (SPD) verkünden: in der Sitzungspause hatte es eine Neuerung gegeben.
Das Hochbauamt hatte Harald Weuthen mitgeteilt:
Die Entscheidung ist getroffen, in den Sommerferien wird der gesamte Parkettboden in den betroffenen Räumen mitsamt schädlichem Klebematerial ausgetauscht gegen einen neuen PVC-Belag.

1 Kommentar zu "Kath. Grundschule Meerkamp: Elternwille setzt sich durch – Politik unterstützt"

  1. Klemens Hanz | 7. Juni 2019 um 09:24 | Antworten

    Na geht doch. Prima gemacht Herr Boss. Und jetzt heißt es Ärmel aufkrempeln und gegen die Straßenbaukosten kämpfen. Seien Sie sicher, daß da etliche Bürger Ihres Heimtortes auf Sie hoffen. Es geht um Existenzen, und nicht nur bei Barthelmes. Ein OB mit Biss und Durchsetzungsvermögen, das wäre was. So wie gestern. Wann erlebt man schon einmal live, daß ein Politiker tatsächlich Fakten schafft und nicht nur davon redet, daß man das tun müsste. Weiter so!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*