‚Der große Gatsby‘ am Hugo-Junkers-Gymnasium

Der Literaturkurs der Q1 des Hugo-Junkers-Gymnasiums führt an drei Abenden den Literaturklassiker ‚Der große Gatsby‘ als Musical auf.

Am 5., 6. und 7. Juli entführen die Schüler der Oberstufe das Publikum in das New York des Jahres 1923 – das bedeutet bunte Lichter, fliegende Geldscheine, schnelle Autos und rauschende Feste, trotz der allgegenwärtigen Prohibition. Nick Carraway (David Abugo) möchte sein Glück in der großen Stadt machen. Er hat ein Haus gleich neben der protzigen Villa von Jay Gatsby (Andres Cabreira) gemietet. Sein neuer Nachbar veranstaltet täglich Partys und jeder, der etwas auf sich hält, kommt. Dekadenz, krankhafter Egoismus und absurdes Börsenspiel gipfeln in dem Satz: „Wir glauben nicht an Liebe, wir glauben nur an Geld”

Geschrieben wurde das Musical nach der Romanvorlage von F. Scott Fitzgerald von Claus Martin. Der Hanauer ist Regisseur, Librettist und  Musicalkomponist. Als freier Regisseur inszeniert er insbesondere Stücke des zeitgenössischen Musiktheaters und Musicals. Seit 1997 arbeitet er an Theatern in Deutschland, Österreich, Dänemark und Schweden und ist als Autor und Komponist aktiv.

18 Darsteller und 10 Musiker aus der Oberstufe des Hugo-Junkers-Gymnasiums haben unter der Regie ihrer Lehrer Susanne Leitmann und Stephan Merschieve über Monate hart gearbeitet, um dem Publikum in der Aula des Hugo-Junkers-Gymnasiums an drei Abenden unvergessliche Stunden zu bereiten.

Aufführungen:
Freitag, 5. Juli, 19.00 Uhr
Samstag, 6. Juli, 19.00 Uhr
Sonntag,  7. Juli, 15.00 Uhr

Karten:
Freitag und Samstag: Erwachsene 7 und Schüler 5 Euro.
Sonntag: Erwachsene 6 und Schüler 4 Euro.
Karten gibt es an der Abendkasse, Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung.

Kommentar hinterlassen zu "‚Der große Gatsby‘ am Hugo-Junkers-Gymnasium"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*