Kein Zeichen aus Mönchengladbach –
SPD/CDU verhindert die Berücksichtigung klimatischer Folgen bei kommunalen Entscheidungen.

Mit einer Sitzblockade machten diese jungen Menschen auf der Rathaustreppe auf ihr Anliegen aufmerksam

Sie waren gekommen um die Ausrufung des Klimanotstandes in Mönchengladbach mit zu erleben. Sie demonstrierten auf den Rathaustreppen für dieses Ziel und harrten auf der Zuschauertribüne des Ratsaales aus.
Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners konnte es sich nicht verkneifen, seiner Funktion als Hausherr und Sitzungsleiter zu entsprechen. Er wies die jungen Menschen auf der Tribüne an, das zeigen von Plakaten zu unterlassen, da dies nicht mit der Satzung des Rates vereinbar sei. Verbal verstanden Sie ihn und parierten.

Die Mitglieder der GroKo-Mehrheit verstanden den Anlass des Tagesordnungspunktes wohl nicht und beantragten die Verschiebung in den nächsten Umweltausschuss.
Dieser findet erst am 11. September, also nach den Ferien statt.
Ein Beschluss des Rates kann somit erst in der nächsten Ratssitzung am 2. Oktober gefasst werden.
Auch eine solche Taktik kann als Signal verstanden werden.

1 Kommentar zu "Kein Zeichen aus Mönchengladbach –
SPD/CDU verhindert die Berücksichtigung klimatischer Folgen bei kommunalen Entscheidungen."

  1. Da sehen wir mal wieder was die Mönchengladbacher Stadtspitze (Politiker und leitende Wahlbeamte) vom gemeinen Pöbel halten.
    „Nix – Garnix – Überhauptnix – ist nur lästig“
    Das Schaffen eigener Denkmäler ist natürlich wichtiger wie irgendwelche klimatischen Auswirkungen.
    Vielleicht sollten wir mal Gedenktafeln für die sogenannten Selbs geschaffenen Denkmäler entwerfen und ins Stadtbild bringen. Beispiel.
    „Diese Sichtachse wurde geschaffen von „beliebiger Sichtachsenfanat“ durch Beschluss von „beliebige Ausschussmitglieder und Ausschuss“, Die dabei notwendigerweise zu fällenden 25 gesunden Bäume änderten das Mikroklima in der Art das die Temperatur im Jahresmittel in diesem Bereich um gut 5° C gestiegen ist.
    Der Beitrag zur Gesamtklimaerwärmung dieser Maßnahme entspricht 0.0005%.“ (fiktiver Prozentsatz, der dann genauestens berechnet werden müsste)

    Ja liebe Politiker man muss dann zusätzlich einen entscheidenden Faktor abwägen, bei dem der Pöbel den Daumen in die offene Wunde drücken könnte, bevor man der eigenen Willkür nachgehen kann. Und da sich die meisten von euch für Unfehlbar halten ist ein Einwand gegen eure Pläne mit einem Sakrileg gleichzusetzen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*