Familien in Mönchengladbach profitieren von Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket

Im Rahmen des „Starke-Familien-Gesetzes“ steigen ab dem 1. August die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien werden dadurch noch besser dabei unterstützt, an Aktivitäten oder Angeboten teilnehmen zu können – ob in der Kita, in der Schule oder in der Freizeit.

Anspruchsberechtigt sind alle Kinder aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen. „Deutschlandweit können knapp vier Millionen Kinder von der Erhöhung profitieren, bei uns in Mönchengladbach sind es etwa 9.000“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel.

Bisher bekommen Schülerinnen und Schüler jährlich 100 Euro aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. „In Mönchengladbach erhalten das Geld derzeit rund 7.900 Kinder. Dank der Verbesserung des Leistungspakets werden sie ab dem kommenden Schuljahr mit 150 Euro unterstützt. Davon können Stifte Hefte oder auch eine Lern-App gekauft werden“, so Yüksel. Außerdem gibt es in den Schulen und Kitas für alle anspruchsberechtigten Kinder ein kostenloses warmes Mittagessen – bisher mussten Eltern einen Eigenanteil beisteuern.

Eine weitere Änderung tritt im Bereich der Nachhilfe in Kraft. Ab sofort können Eltern eine Kostenübernahme für eine Lernförderung auch dann beantragen, wenn ihr Kind noch nicht akut versetzungsgefährdet ist. „Sie erhalten bereits Geld, sobald erste Schwierigkeiten auftauchen und es beispielsweise darum geht, die Schulnote von einer Vier auf eine Drei zu verbessern. Aktuell bekommen in Gladbach rund 800 Schülerinnen und Schüler Nachhilfe im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets“, sagt Yüksel und prognostiziert: „Künftig werden noch mehr Jugendliche dieses Angebot in Anspruch nehmen.“

Schließlich sieht das „Starke-Familien-Gesetz“ deutliche Verbesserungen bei der Schülerbeförderung vor.
Zum einen werden bedürftigen Kindern bei Tagesausflügen ihrer Schule die Fahrkosten komplett erstattet. Zum anderen entfällt für sie der bisherige Eigenanteil von fünf Euro für eine Monatskarte des öffentlichen Nahverkehrs.

„Wir wollen verhindern, dass Kinder vom sozialen Leben ausgeschlossen sind. Deswegen sind die Neuerungen im Bildungs- und Teilhabepaket so wichtig, denn sie ermöglichen den Kindern die Teilnahme an Tagesausflügen, dem gemeinsamen Mittagessen oder an Freizeitaktivitäten. Für diese Verbesserungen hat die SPD lange gekämpft“, betont Yüksel abschließend. 

Kommentar hinterlassen zu "Familien in Mönchengladbach profitieren von Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*